Pandemie

Valentinstag: So verschenken Sie auch im Lockdown Blumen

Lesedauer: 2 Minuten

Was schenken zum Valentinstag?

Was schenken zum Valentinstag?

Der 14. Februar rückt näher und wie in jedem Jahr stellt sich die Frage nach dem idealen Geschenk zum Valentinstag. Die besten Ideen haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Beschreibung anzeigen

Auch am Valentinstag gilt: Geschäfte bleiben im Corona-Lockdown weiter geschlossen. Wir verraten, wie Sie trotzdem Blumen verschenken.

Berlin. 
  • Auch für den Valentinstag gilt keine Ausnahme: Geschäfte bleiben im Corona-Lockdown bis auf weiteres geschlossen
  • Doch auf Blumen als Geschenk müssen Sie am Tag der Liebe nicht verzichten
  • Denn Floristen dürfen in einigen Bundesländern unter Auflagen öffnen

Valentinstag – für einige ein Tag wie jeder andere auch, für andere wiederum ein ganz besonderer Anlass, um der Partnerin oder dem Partner eine Freunde zu machen. Da kommen üblicherweise Floristen ins Spiel, die an Tagen wie diesem mit den besten Umsatz des Jahres machen.

In diesem Jahr erwartet Interessenten und Verkäufer allerdings ein Ausnahmeszenario: Schließlich gilt der von Bund und Ländern beschlossene harte Lockdown bis einschließlich 7. März. Da Blumengeschäfte nicht zu Geschäften des täglichen Bedarfs gehören, müssen diese in der Theorie geschlossen bleiben. Lesen Sie hier, wie sie am Valentinstag dennoch Sträuße ergattern können.

Mehr Artikel zum Valentinstag

Lockdown: In einigen Bundesländern dürfen Blumenfachgeschäfte öffnen

Zunächst kommt es darauf an, in welchem Bundesland man Blumen kaufen möchte: In einigen Regionen dürfen Blumenfachgeschäfte unter bestimmten Auflagen auch während des Lockdowns öffnen. So heißt es auf der Webseite des Fachverbands Deutscher Floristen im
Landesverband Nordrhein-Westfalen: "Blumenfachgeschäfte in NRW können, mit Sortimentseinschränkungen, auch während des Lockdowns öffnen."

Auch in Hessen und Baden-Württemberg dürfen Floristen öffnen, ebenso in Berlin – sofern sie ihr Angebot auf Abholungen und einen Lieferservice beschränken.

Valentinstag: Fünf Fakten für Verliebte
Valentinstag: Fünf Fakten für Verliebte

Online-Bestellung: Blumensträuße können bequem geliefert werden

Tatsächlich bieten zahlreiche Blumenfachgeschäfte ihr Sortiment mittlerweile auch zum Online-Verkauf an. Sollte die Floristin oder der Florist des Vertrauens weder Liefer- noch Abholservice zur Verfügung stellen, kann man auf Unternehmen ausweichen, die bundesweit und kontaktlos liefern. Besonders beliebt sind die Blumenlieferanten Fleurop, Blume2000, FloraPrima, EuroFlorist, Bloom&Wild und Bloomy Days.

Supermärkte erweitern ihr Blumensortiment

Sollte keine der bisher aufgelisteten Möglichkeiten eine Option sein, könnte ein Gang zum Supermarkt das Valentinstagsvorhaben retten: Tatsächlich erweitern immer mehr Supermärkte ihr alltägliches Sortiment. Zu besonderen Anlässen wie dem Valentinstag oder Muttertag können Kunden meist mit einer erweiterten Auswahl rechnen – dazu gehören dann eben auch Blumen, oft stehen sie im Kassenbereich. (day)

Coronavirus – Die wichtigsten News im Überblick