Notlandung

Schock für Autofahrer: Flugzeug muss auf Highway notlanden

Boeing 737-MAX fliegt wieder in Europa

Boeing 737-MAX fliegt wieder

Im März 2019 war die Maschine aus dem Verkehr gezogen, im November begann der Flugbetrieb erneut in den USA. Seit Neuestem ist der Verkaufsschlager der Firma Boeing nun auch wieder auf deutschen Flughäfen anzutreffen.

Beschreibung anzeigen

Da staunten die Autofahrer: Auf einem malaysischen Highway musste ein Kleinflugzeug notlanden. Die Insassen überlebten den Zwischenfall.

Kuala Lumpur.  Ein riesiger Schreck für Autofahrer auf einem Highway in Malaysia : Ein Kleinflugzeug ist am Sonntag nahe des Ortes Sedenak im Süden des Landes notgelandet – und zwar mitten auf der Fahrbahn.

Wie die Luftfahrtbehörde (CAA) mitteilte, handelte es sich um eine Maschine des Typs „Beechcraft Model 35 Bonanza“. Das Flugzeug habe es wegen technischer Probleme nicht mehr zum nächstgelegenen Flughafen geschafft.

Flugzeug notgelandet: Insassen wohlauf

Die beiden Piloten haben den Zwischenfall überstanden: Ihnen gehe es den Umständen entsprechend gut, hieß es. Sie waren vom Flughafen Seletar in Singapur unterwegs nach Melaka im Westen Malaysias. Ihre Privatmaschine wurde von Einsatzkräften an den Rand des Highways geschleppt.

Auch in Europa kommt es immer wieder zu Unfällen mit Kleinflugzeugen: Im Juli 2020 stürzte eine Maschine auf ein Haus in Wesel , dabei kamen drei Personen ums Leben – die zwei Insassen und eine Person, die in dem Haus wohnte.

Im Dezember 2019 starb ein deutscher Pilot bei einem Absturz mit einem Kleinflugzeug in Österreich . An Bord befanden sich auch seine zwei Töchter: Eine von ihnen kam schwer verletzt ins Krankenhaus, wo sie später ebenfalls an ihren schweren Verletzungen starb. Die andere überlebte mit Prellungen.

Lesen Sie auch: Notwasserung – Flugzeug muss vor Honolulu im Pazifik landen

Viel Glück hatten im Januar 2020 hingegen die Insassen einer kleinen Maschine, die an der Küste Gran Canarias auf dem Meer notlanden musste: Sie überlebten den Zwischenfall offenbar unverletzt .

(dpa/raer)