Weihnachten

Dreister Paketdieb bedankt sich mit dieser Nachricht

Das Paket, das ein Dieb in den USA gestohlen hat, hatte der Paketdienst vor der Haustür abgelegt (Symbolfoto).

Das Paket, das ein Dieb in den USA gestohlen hat, hatte der Paketdienst vor der Haustür abgelegt (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/STPP

Unbekannter stiehlt ein Weihnachtspaket. Die Bestohlene findet einen Zettel vor ihrer Tür – mit einer scheinbar höflichen Nachricht.

Washington. Ist das nun besonders höflich – oder einfach nur dreist? Ein Paketdieb im US-Bundesstaat Minnesota hat auf seinem Beutezug in der Vorweihnachtszeit jedenfalls zumindest den Versuch gewagt, ein wenig Anstand zu zeigen: Zwar stahl er ein Paket, hinterließ aber ein kurzes Dankesschreiben, wie das Saint Paul Police Department auf Twitter mitteilte.

„Nur ein schnelles Dankeschön für die Gelegenheit, ihr Paket zu klauen“, hatte der oder die Unbekannte auf einen Zettel geschrieben. „Sehr nett von ihnen, danke.“ Statt einer Unterschrift endete das Schreiben mit den Worten: „Der neue Besitzer ihres Pakets.“

Pakete gestohlen: Dreiste Notiz lag vor der Tür

Der Täter hatte mit seinem Diebstahl eine Frau um das für ihren Chef geplante Geschenk gebracht. Wie örtliche Medien berichten, fand die Frau nach der Arbeit nach Hause statt der vom Paketdienst angekündigten Sendung nur die Notiz des Diebs vor ihrer Haustür.

Die Polizei sucht nun nach möglichen weiteren Opfern, die in diesen Tagen auf ähnliche Art um ihre Weihnachtspakete gebracht wurden. „Wir tun alles, um diese Typen festzunehmen“, twitterte die Polizei und gab zugleich Tipps, wie ähnliche Paket-Diebstähle zu verhindern wären.

Einige der Ratschläge sind auch für Menschen in Deutschland hilfreich:

  • Lassen Sie Ihr Paket an einen vertrauenswürdigen Nachbarn liefern, der zum Lieferzeitpunkt zu Hause ist.
  • Lassen Sie Ihr Paket auf Ihre Arbeit liefern.
  • Lassen Sie Ihr Paket an einen Amazon-Locker liefern. (In Deutschland wäre auch die Lieferung an eine Packstation eine Option.)
  • Lassen Sie Ihr Paket an einen Paketshop in der Nähe liefern.

Pakete und Paketdiebstahl – Mehr zum Thema:

In der Vorweihnachtszeit des vergangenen Jahres hatten Paketdiebe im Sauerland Tausende Briefe und Pakete geplündert. Im Februar stoppte die Polizei die Postdiebe. Ein ähnlicher Fall ereignete sich im Herbst in Mecklenburg-Vorpommern: Dort wurden Hunderte Postsendungen nicht zugestellt, sondern illegal in der Natur entsorgt.

Wer seine Weihnachtspost noch erledigen muss, erfährt hier, wie teuer der Paket-Versand mit DHL, Hermes und Co. ist. Die Abgabefristen, damit die Weihnachtspost pünktlich ankommt, können Sie hier nachlesen. (jkali/dpa)