Franzose einigt sich mit Vater Joe Jackson

Tennislehrer darf Michael Jackson-Parfüm vermarkten

Foto: Reuters / Reuters/REUTERS

Der Franzose Franck Rouas ist vom Hauptberuf Tennislehrer in den USA. Seit über zehn Jahren vertreibt er aber auch französische Parfüms.

Nizza. Ein französischer Tennislehrer und Parfüm-Vertreter hat womöglich das Geschäft seines Lebens gemacht. Wie der 38-jährige Franck Rouas im südfranzösischen Nizza mitteilte, wird er Parfüm mit dem Label der 2009 verstorbenen Pop-Ikone Michael Jackson vermarkten. Einen entsprechenden Vertrag habe er Anfang Dezember mit dem Vater des US-Stars, Joe Jackson, unterzeichnet. Die Düfte „Jackson's Tribute“ (für Männer) und „Jackson's Legend“ (für Frauen) sollen demnach am 7. März in Las Vegas auf den Markt kommen. Geschaffen wurden sie von einem Parfüm-Designer aus dem südfranzösischen Städtchen Grasse, das für seine Duftwasser berühmt ist.

Rouas ist vom Hauptberuf Tennislehrer in den USA, zu seinen Schülern zählen Berühmtheiten wie der "Starsky and Hutch“-Darsteller Michael Glaser und die Schauspielerin Sharon Stone. Seit über zehn Jahren vertreibt er außerdem französische Parfüms auf dem US-Markt. Den Vertrag für die Michael Jackson-Düfte ergatterte der Franzose, als er im vergangenen November bei einer Messe in Las Vegas der Schwester des Pop-Stars, Janet, einige Parfümproben aus seinem Sortiment schenkte.