Tokio

7,0 - Schweres Erdbeben erschüttert japanische Hauptstadt

In der japanischen Hauptstadt Tokio hat es am Neujahrstag ein schweres Erdbeben der Stärke 7,0 gegeben. Keine Tsunami-Warnung herausgegeben.

Tokio. Ein schweres Erdbeben der Stärke 7,0 hat am Neujahrstag die japanische Hauptstadt Tokio erschüttert. Das Zentrum des Bebens lag rund 600 Kilometer südlich von Tokio auf der unbewohnten Insel Torishima im Pazifischen Ozean. Wie die Behörde für Meteorologie angab, lag das Beben in etwa 370 Kilometer Tiefe. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht herausgegeben.

Hier gehts's zum Abendblatt-Dossier

Durch das beben schwankten Häuser in Tokio. Berichte über Verletzte oder Schäden liegen bisher nicht vor. Im Norden und in der Mitte des Landes wurden die Schnellzüge für Sicherheitsüberprüfungen aus dem Fahrplan genommen. Die Kraftwerke der Region meldeten keine außergewöhnlichen Vorkommnisse, wie der Fernsehsender NHK berichtete. Das galt auch für das Atomkraftwerk Fukushima-Daiichi, das bei einem Erdbeben und Tsunami im März schwer beschädigt wurde. Damals kamen fast 20.000 Menschen ums Leben oder werden noch vermisst. (abendblatt.de/dapd)