Rockerbanden

„Bandidos" laufen zu „Hells Angels" über

Foto: dpa / dpa/DPA

70 ehemalige Berliner "Bandidos" haben sich den „Hells Angels Türkei" angeschlossen. Die Polizei befürchtet Eskalationen in der Bandenszene.

Berlin/Potsdam. Rund 70 ehemalige Mitglieder der Berliner „Bandidos“ haben sich nach Informationen des „Tagesspiegels“ (Freitag) den „Hells Angels Türkei“ angeschlossen. Damit agieren die Überläufer als Sektion der türkischen „Höllenengel“ in Deutschland. Das sagte der Chef und Mitbegründer der deutschen „Hells Angels“, Rudolf „Django“ T., der Zeitung. „Die Männer sind bei den Bandidos ausgetreten und haben sich mit sofortiger Wirkung uns angeschlossen“, sagte er. „Die Neuen werden aber Teil der Hells Angels Türkei sein.“

Das hat nach „Tagesspiegel“-Informationen allerdings nichts damit zu tun, dass ein Großteil der übergelaufenen Neumitglieder nichtdeutscher Herkunft ist. „Dass die Neuen der türkischen Sektion angehören, hat interne Gründe, über die ich nicht reden möchte“, sagte T. Die Berliner Ex-Bandidos gelten als besonders militant. Nach dem Überlaufen der 70 „Bandidos“ zu den rivalisierenden „Hells Angels“ befürchtet die Polizei eine Eskalation des Rockerkrieges in der Region.