Olympische Spiele 2012

Gewinner und Verlierer: Tag 3 in der Übersicht

Biedermann wird Fünfter über 200 Meter Freistil. Deutsche Turner gehen leer aus. Doch Heidemann holt die erste Medaille für die Deutschen.

London. Schwimmen: Für Paul Biedermann hat sich der Traum von seiner ersten olympischen Medaille nicht erfüllt. Der 25-Jährige aus Halle/Saale schlug am Montagabend über 200 Meter Freistil nach 1:45,53 Minuten an und wurde hinter Olympiasieger Yannick Agnel aus Frankreich (1:43,14) Fünfter. Die Silbermedaille gewannen 400-Meter-Olympiasieger Sun Yang aus China und Park Tae Hwan aus Südkorea, die beide eine Zeit von 1:44,93 Minuten schwammen. Mit Platz vier musste sich der Amerikaner Ryan Lochte begnügen. Der frühere Vize-Weltmeister Helge Meeuw ist bei den Olympischen Spielen über 100 Meter Rücken auf Platz sechs geschwommen. Meeuw schlug in 53,48 Sekunden an. Für Meeuw war es das erste Olympia-Finale seiner Karriere gewesen.

Reiten: Unsere Vielseitigkeits-Mannschaft bleibt auch nach dem Geländeritt in Führung. Es folgen Großbritannien und Schweden. Das kann morgen Gold für die deutsche Equipe werden.

Tennis: Wimbledon-Halbfinalistin Angelique Kerber ist beim olympischem Tennisturnier in London in die zweite Runde eingezogen. Die Weltranglistensiebte aus Kiel führte gegen Petra Cetkovska bereits 6:1, 3:0, ehe die Tschechin umknickte und das Match aufgeben musste. Sabine Lisicki zog später nach und gewann mit 4:6, 6:0 und 7:5 gegen die Nummer 297 der Welt Ons Jabeur aus Tunesien. Für Philipp Petzschner ist das Turnier leider beendet. Er unterliegt knapp in drei Sätzen (6:3, 3;6, 4:6) gegen Janko Tipsarevic. Nikolai Dawydenko/Michail Juschni (Russland) gewinnen gegen Philipp Petzschner/Christopher Kas (Bayreuth/Trostberg) 7:5, 7:5 und damit scheiden die Deutschen früh aus. Julia Görges/Anna-Lena Grönefeld (Bad Oldesloe/Nordhorn) gewinnen gegen Elena Baltacha/Anne Keothavong (Großbritannien) mit 6:3, 6:1.

+++ Julia Görges schafft die Sensation bei Olympia +++

Tischtennis: Timo Boll überzeugt im Auftaktspiel souverän mit 4:0 Sätzen gegen den Iraner Noshad Alamiyan. Dimitrij Ovtcharov besiegt den Lokalmatadoren Paul Drinkhall mit 4:0 Sätzen in der Runde der besten 32. Wu Jiadou verliert gegen die Weltklassespielerin Feng Tianwei aus Singapur mit 2:4 Sätzen und scheidet aus. Im Achtelfinale schlägt Ovtcharov den Österriecher Chen Weixing klar mit 4:0 und steht morgen im Viertelfinale. Timo Boll scheidet im Achtelfinale sensationell aus. Gegen den Rumänen Adrian Crisan verliert er gefühlt zum ersten Mal und das bei Olympia. Am Ende steht es 1:4 und der Traum von einer Einzelmedaille ist mal wieder ausgeträumt.

Badminton: Das Badminton-Doppel Ingo Kindervater (Beuel) und Johannes Schöttler (Bischmisheim) hat sich mit einem Sieg von den Olympischen Spielen verabschiedet. Die deutschen Meister gewannen ihr letztes Gruppenspiel gegen die australischen Außenseiter Ross Smith und Glenn Warfe 21:13, 21:14. Vize-Europameisterin Juliane Schenk hat das Achtelfinale des olympischen Badminton-Wettbewerbs erreicht. Die in der Weltrangliste auf Platz sechs geführte Berlinerin bezwang im zweiten Gruppenspiel die Ukrainerin Larisa Griga mit 21:12, 21:14. Am Mittwoch trifft die dreifache deutsche Meisterin als Gruppengewinnerin entweder auf eine Thailänderin oder eine Portugiesin.

Synchronspringen: Im Synchronspringen vom Turm strebten die Europameister Patrick Hausding und Sascha Klein an diesem Montag die Wiederholung ihres Silber-Coups von Peking 2008 an, landeten am Ende aber nur auf Platz 7.

Beachvolleyball: Die Beachvolleyball-Europameister Julius Brink (Leverkusen) und Jonas Reckermann (Köln) haben bei den Olympischen Spielen in London das Achtelfinale erreicht. Der 2:1-Sieg (13:21, 21:19, 15:8) am Montag gegen die an Position zehn gesetzten Chinesen Wu Penggen und Xu Linyin bedeutete bereits nach dem zweiten Spiel in Gruppe C den Einzug unter die besten 16 Teams des Turniers. Das Beachvolleyball-Duo Katrin Holtwick und Ilka Semmler mussten gegen die brasilianischen Weltmeister und Goldfavoritinnen Larissa/Juliana ran. Das nackte Ergebnis: 0:2 (18:21, 13:21). Damit halten die deutschen Mädels bei einem Sieg und einer Niederlage - den Achtelfinaleinzug können sie am Mittwoch mit einem Sieg gegen Rigobert/Li Yuk Yo klarmachen.

Kanu: Kajak-Spezialist Hannes Aigner hat heute im Slalom-Wettbewerb einen optimalen Start erwischt und das Halbfinale erreicht. Er war 3,58 Sekunden schneller als der Spanier Samuel Hernanz auf Platz zwei.

Rudern: Klar distanziert vom Ersten, dennoch das Halbfinale erreicht: Beim Frauen Leichtgewichts-Doppelzweier kommen Müller/Noske als Zweite mit fast 4 Sekunden Rückstand hinter dem China-Gespann Xu/Huang ins Ziel und sind weiter. Beim Männer Leichtgewichts-Doppelzweier lief es genauso wie bei den Frauen: Das deutsche Duo Lichtschlag/Hartig verliert deutlich gegen die Franzosen Delayre/Azou (über 8 Sekunden Rückstand), aber als Zweiter erreicht man dennoch sicher das Halbfinale. Enttäuschender das Ergebnis des weiblichen Deutschland-Achters. Als Letzter im vierköpfigen Vorlauf (über 10 Sekunden Rückstand alleine auf den Dritten Großbritannien) müssen die Deutschen in den Hoffnungslauf.

Judo: Für Judoka Miryam Roper war Vizeweltmeisterin Rafaela Silva eine zu hohe Hürde. Die Leverkusenerin schied am Montag in der ersten Runde des Olympiaturnieres im ExCel-Center aus. Roper geriet schnell mit zwei kleinen Wertungen in Rückstand und war der körperlich stärkeren Brasilianerin insgesamt klar unterlegen. Es war bereits das vierte vorzeitige Aus eines deutschen Judoka in London.

Gewichtheben: Gewichtheberin Christin Ulrich hat bei ihrem Olympia-Debüt gleich drei deutsche Rekorde erzielt und den 13. Platz belegt. Die 21-Jährige verbesserte in der Klasse bis 58 Kilo zunächst die Höchstmarke im Reißen um drei auf 93 Kilo, dann im Stoßen um ein auf 114 Kilo und im Zweikampf um vier auf 207 Kilo.

Kajak: Kajakfahrerin Jasmin Schornberg ist bei den olympischen Kanuslalom-Wettbewerben souverän als drittes deutsches Boot in das Halbfinale eingezogen.

Bogenschiessen: Elena Richter hat den Einzug ins Achtelfinale verpasst. Die Sportsoldatin aus Berlin verlor gegen die an Nummer drei gesetzte Tan Ya-Ting aus Taipeh mit 6:2. Das Erreichen des Achtelfinals wäre ohnehin eine Überraschung gewesen.Sowohl Julian Justus (Homberg/Ohm) als auch Tino Mohaupt (Suhl) qualifizierten sich nicht am Montag für das Finale der besten Acht im Luftgewehr-Schießen. Der 24-jährige Justus scheiterte als Zwölfter der Vorrunde mit 595 Ringen nur knapp, Mohaupt (592) landete auf Platz 25.

Basketball: Vize-Weltmeister Tschechien hat im olympischen Basketball-Turnier der Damen die zweite Niederlage kassiert. Die Tschechinnen verloren am Montag in London gegen die Türkei mit 57:61 (21:33). Für das Team aus der Türkei war es in der Basketball Arena im Olympic Park dagegen bereits der zweite Sieg. Ihre jeweils zweiten Erfolge feierten in der Gruppe B Frankreich und Russland. Die Russinnen setzten sich 69:59 gegen Brasilien durch, das zum zweiten Mal verlor. Die Französinnen bezwangen in einer spannenden Partie Australien überraschend mit 74:70 nach Verlängerung.

Hockey: Die deutschen Hockey-Herren sind mit einem Sieg in das olympische Turnier in London gestartet. Der Europameister bezwang im Auftaktmatch Belgien 2:1 (1:1). Die Tore für das Team von Bundestrainer Markus Weise erzielten Florian Fuchs (13.) und Christopher Zeller (45.). Jerome Dekeyser hatte die Belgier mit einer Strafecke in Führung gebracht (4.). Mit dem Erfolg gegen die hoch eingeschätzten Belgier unterstrich die deutsche Mannschaft ihre Favoritenstellung in der Gruppe B auf den Halbfinaleinzug. Zuvor hatte Südkorea gegen Neuseeland 2:0 gewonnen, die Niederlande besiegten Indien mit Mühe 3:2. Nächster Gegner des deutschen Teams ist am Mittwoch (22.15 Uhr MESZ) die Mannschaft Südkoreas.

Die zwölf Entscheidungen am Montag im Überblick:

SCHIESSEN: Männer, Luftgewehr 10 m: Gold: Alin George Moldoveanu (Rumänien) 702,1 (599/103,1) Ringe Silber : Niccolo Campriani (Italien) 701,5 (599/102,5) Bronze: Gagan Narang (Indien) 701,1 (598/103,1) 4. Wang Tao (China) 700,4 (598/102,4); 5. Peter Hellenbrand (Niederlande) 699,8 (596/103,8); 6. Pierre Edmond Piasecki (Frankreich) 699,1 (596/103,1); 7. Illja Tschargejka (Weißrussland) 698,6 (597/101,6); 8. Ole Magnus Bakken (Norwegen) 691,5 (597/94,5); ... 12. Julian Justus (Homberg/Ohm) 595 ; 25. Tino Mohaupt (Suhl) 592

SCHWIMMEN : Wasserspringen , Synchronspringen 10 m, Männer: Gold : China (Yuan Cao, Yanquan Zhang) 486,78 Pkt.; Silber : Mexiko (Ivan Alejandro Garcia Navarro, German Saul Sanchez Sanchez) 468,90; Bronze : USA (David Boudia, Nicholas McCrory) 463,47; 4. Großbritannien (Thomas Daley, Peter Waterfield) 454,65; 5. Kuba (Jeinkler Aguirre Manso, Jose Antonio Guerra Oliva) 450,90; 6. Russland (Ilja Sacharow, Viktor Minibajew) 449,88; 7. Deutschland (Patrick Hausding/Berlin, Sascha Klein/Riesa) 446,07 ; 8. Ukraine (Alexander Gorschkowozow, Alexander Bondar) 433,32.

GEWICHTHEBEN: 58 kg, Frauen : Gold : Li Xueying (China) 246 Kilogramm (Reißen 108/Stoßen 138); Silber : Pimsiri Sirikaew (Thailand) 236 Kilogramm (Reißen 100, Stoßen 136); Bronze : Yuliya Kalina (Ukraine) 235 Kilogramm (Reißen 106, Stoßen 129)... 13.Christin Ulrich (Ladenburg) 207 Kilogramm (Reißen 93, Stoßen 114); 62 kg, Männer Gold : Kim Un Guk (Nordkorea) 327 Kilogramm; Silber : Oscar Figueroa Mosquera (Kolumbien) 317 kg; Bronze : Irawan Eko Yuli (Indonesien) 317 Kilogramm

JUDO: 57 kg, Frauen : Gold: Kaori Matsumoto (Japan); Silber: Corina Caprioriu (Rumänien) Bronze: Marti Malloy (USA) und Automne Pavin (Frankreich); 73 kg, Männer: Gold: Mansur Isajew (Russland) Silber: Riki Nakaya (Japan) Bronze: Dex Elmont (Niederlande) und Ki Chun Wang (Südkorea)

TURNEN: Mannschaft, Männer: Gold : China (275,997 Punkte); Silber: Japan (271,925 Punkte); Bronze : Großbritannien (271,711 Punkte); 7. Deutschland (268,019 Punkte)

FECHTEN: Gold: Jana Shemjakina (Ukraine); Silber : Britta Heidemann (Deutschland); Bronze : Sun Yujie (China)

SCHWIMMEN: 200 Meter Freistil Männer Gold : Yannick Agnel (Frankreich) 1:43,14 Minuten; Silber : Sun Yang (China) und Park Tae Hwan (Südkorea) beide 1:44,93; 5.Paul Biedermann (Halle/Saale) 1:45,53

100 Meter Rücken Frauen Gold : Missy Franklin (USA) 58,33 Sekunden; Silber : Emily Seebohm (Australien) 58,68 Sekunden; Bronze : Aya Terakawa (Japan) 58,83 Sekunden

100 Meter Rücken Männe r Gold : Matthew Grevers (USA) 52,16 Sekunden; Silber : Nick Thoman (USA) 52,92 Sekunden; Bronze : Ryosuke Irie (Japan) 52,97 Sekunden; 6. Helge Meeuw (Magdeburg) 53,48Sekunden

100 Meter Brust Frauen Gold : Ruta Meilutyte (Litauen) 1:05,47 Minuten; Silber : Rebecca Soni (USA) 1:05,55 Minuten; Bronze : Satomi Suzuki (Japan) 1:06,46 Minuten