465 öffentliche Sporthallen

In Hamburg gibt es 465 Schulsporthallen-Gebäude, dazu 208 in Schulgebäude integrierte Sportflächen. Seit 2001 wurden unter dem CDU-Senat für rund 100 Million Euro 38 neue Hallen gebaut und 47 Hallen grundsaniert. Das entspricht in etwa den Bautätigkeiten unter den SPD-Regierungen. In diesem Jahr sollen fünf neue Sporthallen, zwei Dreifelder- und eine Zweifelderhalle errichtet und sieben Hallen grunderneuert werden. Kosten: rund sieben Millionen Euro.

Sieben Leistungszentren wurden neu gebaut: Sporthalle Sachsenweg für Tischtennis (4,1 Millionen Euro), Sporthalle Margareta-Rothe-Gymnasium für Trampolin (3,6 Millionen); Leichtathletik-Trainingshalle (15,4 Millionen), Uni-Sportplatz Rotherbaum für Hockey (1,2 Millionen) und im Sportpark Dulsberg (Gesamtkosten: 17,9 Millionen) Stützpunkte für Badminton, Basketball und (Beach-)Volleyball. Hallen für Handball und Judo sollen noch entstehen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.