Bad Segeberg. „Winnetou I – Blutsbrüder“ ist auf Rekordkurs. Ein Zuschauer am Kalkberg durfte sich am Freitag über eine satte Überraschung freuen.

Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg haben am Freitagnachmittag den 300.000. Besucher begrüßt.

Alexander Zens aus Trier, der mit seiner Ehefrau und den drei Kindern in das Freilichttheater zu der Vorstellung von „Winnetou I – Blutsbrüder“ gekommen war, freute sich über 3000 Euro – einen Cent je verkaufter Eintrittskarte.

Karl-May-Spiele sind auf Rekordkurs

Die Marke von 300.000 Besuchern wurde laut den Veranstaltern bereits zwei Vorstellungen früher erreicht als in der Rekordsaison 2022. Der erste Teil des Western-Klassikers läuft noch bis zum 3. September.

Die Winnetou-Hauptrolle spielt zum dritten Mal Schauspieler und Sänger Alexander Klaws.