Helmut Kohl wird 80 Jahre

Merkel dankt Altkanzler für neue Chancen in ihrem Leben

Foto: dpa / dpa/DPA

In einem Schreiben hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihrem Amtsvorgänger Helmut Kohl zum 80. Geburtstag gratuliert.

Berlin/Ludwigshafen. Am Sonnabend feiert Altkanzler Helmut Kohl seinen 80. Geburtstag. In einem Glückwunschschreiben hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihrem Amtsvorgänger gratuliert. Zugleich dankte sie ihm für seine herausragende Leistungen. „Ihr leidenschaftlicher persönlicher Einsatz und Ihr unumstößlicher Glaube an eine Zukunft Deutschlands und Europas in Einheit und Freiheit haben Sie zum Wegbereiter der friedlichen Wiedervereinigung Deutschlands wie auch zu einem der wichtigsten Motoren des europäischen Einigungsprozesses gemacht“, heißt es in dem am Freitag in Berlin verbreiteten Schreiben Merkels.

Die Kanzlerin, die von Kohl in früheren Jahren „mein Mädchen“ genannt wurde, dankte dem Altkanzler auch ganz persönlich: „Ohne Ihre Entschlossenheit und Unerschütterlichkeit wäre das Leben von Millionen Menschen, die wie ich bis 1990 in der DDR gelebt haben, völlig anders verlaufen.“ Dass sie wie viele andere aus der DDR nach 1990 „so viele neue Möglichkeiten und Chancen in meinem persönlichen wie auch in meinem beruflichen Leben erfahren durfte“, sei untrennbar mit seiner politischen Überzeugung verbunden, „an der Einheit Deutschlands in Frieden und Freiheit festzuhalten“, so Merkel weiter.

Der Blick auf die Herausforderungen, die Kohl und die Politiker seiner Generation zu bewältigen hatten, helfe ihr und anderen Politikern heute dabei, ihre Aufgaben bewältigen zu können. „Denn wir wissen, dass in der Geschichte unseres Landes schon ganz andere Aufgaben gemeistert wurden“, schrieb Merkel. „In diesem Bewusstsein können wir Deutschland auch im 21. Jahrhundert in eine gute Zukunft führen.“

Der Altkanzler wird nach Angaben seines Berliner Büros seinen 80. Geburtstag mit privaten Gästen zu Hause in Ludwigshafen feiern. Wegen seines Gesundheitszustands nach einer Gallenblasenoperation Anfang des Jahres waren in Berlin von Bundesregierung und CDU geplante Festakte abgesagt worden. Die offizielle Geburtstagsfeier ist für den 5. Mai in Ludwigshafen geplant. Zu der Feierstunde mit etwa 1000 Gästen werden mehrere ausländische Staatsgäste erwartet.

Kohl war von 1982 bis 1998 Bundeskanzler. Die CDU führte er als Parteivorsitzender von 1973 bis 1998. Im Zuge er CDU-Spendenaffäre geriet er in die Kritik, da er sich weigerte, die Namen von Spendern, denen er sein Ehrenwort gegeben hatte, preiszugeben. Forderungen aus der Partei, ihm den seinerzeit auf Druck der Parteispitze zurückgegebenen Ehrenvorsitz der CDU erneut anzutragen, hatte Merkel erst kürzlich abgelehnt.