Sechs-Augen-Gespräch

Koalitionsspitze schweigt nach Krisengipfel

Berlin. Nach zweieinhalb Stunden haben die Parteichefs von CDU, CSU und FDP gestern Abend ihren Krisengipfel im Berliner Kanzleramt ohne Kommentar beendet. Nach dem Sechs-Augen-Gespräch gaben weder Angela Merkel noch Horst Seehofer oder Guido Westerwelle Erklärungen ab. Aus Koalitionskreisen hieß es, dass an den vereinbarten Steuersenkungen in Höhe von bis zu 20 Milliarden Euro festgehalten werde. Nur der Zeitpunkt sei noch offen. Der CDU-interne Streit um das Profil der Partei ging am Wochenende mit Äußerungen des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff unterdessen in eine neue Runde.