Kristina Schröder

Zehn-Punkte-Plan zum Kita-Ausbau noch im Mai

Die Familienministerin will ihn am 23. oder 30. Mai vorlegen. Das Programm soll die Betreuung von unter Dreijährigen sicherstellen.

Berlin. Noch in diesem Monat will Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) einen Zehn-Punkte-Plan zum Ausbau der Kita-Betreuung vorlegen. Er soll am 23. oder 30. Mai präsentiert werden, erklärte eine Sprecherin des Bundesfamilienministeriums am Montag vor Journalisten in Berlin. Das Programm solle sicherstellen, dass der Rechtsanspruch für eine Betreuung von unter Dreijährigen im August 2013 in Kraft treten kann. Sie bekräftigte, dass ein Gesetzentwurf zum geplanten Betreuungsgeld vor der Sommerpause vorgestellt werde. Die letzten Arbeiten zum Entwurf müssten dann Ende des Monats abgeschlossen sein.

+++ Internetkampagne gegen Ministerin Kristina Schröder +++

Regierungssprecher Steffen Seibert erklärte, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Schröder seien wegen des Kita-Ausbaus und der Einführung des Betreuungsgeldes in enger Abstimmung. Nicht bestätigen wollte Seibert Medienberichte, nach denen Merkel für die Betreuung der unter Dreijährigen mehr Bundesmittel zur Verfügung stellen wolle. (KNA)