Tote und Verletzte in Alexandria – Ägypten kommt nicht zur Ruhe

Kairo. Die Lage in Ägypten droht nach dem Sturz von Präsident Mohammed Mursi und der Machtübernahme durch das Militär weiter zu eskalieren. Bei Zusammenstößen zwischen Gegnern und Anhängern Mursis wurden am Freitag in Alexandria mindestens drei Menschen getötet. Dutzende Menschen seien verletzt worden, meldeten staatliche Medien. Wie in Alexandria waren auch in Kairo Zehntausende Anhänger und Gegner Mursis auf den Straßen.