Großbrittanien

Polizei nimmt mutmaßlichen Anonymous-Anführer fest

Foto: dapd

Mit Hacker-Angriffen auf CIA, Sony und NATO waren die Gruppen LulzSec und Anonymous aufgefallen. Nun ist der mögliche Anführer gefasst worden.

London. Die britische Polizei hat am Mittwoch auf den schottischen Shetland-Inseln den mutmaßlichen Anführer einer Gruppe von Computer-Hackern festgenommen, die angeblich die Sicherheitssysteme von Sony und der CIA geknackt haben. Der 19-jährige Festgenommee, der unter dem Online-Spitznamen „Topiary„ unterwegs war, soll als Sprecher der Hacker-Gruppen Anonymous und LulzSec fungiert haben, berichtete Scotland Yard. Die Polizeiaktion sei länger geplant gewesen.

Dem 19-Jährigen wird vorgeworfen, an Aktionen beteiligt gewesen zu sein, bei denen Internet-Seiten von großen Unternehmen bewusst mit soviel Zugriffen überhäuft wurden, dass sie zusammenbrachen. Der Verdächtige wird nach London gebracht, wo er von Computer-Experten einer Polizei-Sondereinheit verhört werden soll. Seine Wohnung auf den Shetlands im äußersten Norden Großbritanniens wird durchsucht.

Die Hacker der Gruppe LulzSec waren zuletzt dadurch aufgefallen, dass sie sich auf den Online-Auftritt der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ aufgeschaltet hatten. Dort verkündeten sie fälschlicherweise den Tod des Medienzaren Rupert Murdoch, zu dessen Konzern die „Sun“ gehört. (dpa/reuters/abendblatt.de)