Anschlag

Atomforscher ermordet - Iran beschuldigt den Westen

Teheran. Der iranische Atomforscher Massoud Mohammadi ist bei einem Bombenanschlag vor seiner Teheraner Wohnung ums Leben gekommen. Der Sprengsatz, der in einem Motorrad versteckt war, wurde ferngezündet. Die iranische Regierung beschuldigte Israel und die USA, hinter dem Attentat zu stehen: "Der Terroranschlag deutet auf das Dreieck der Bösartigkeit aus dem Zionistenregime, Amerika und ihren gekauften Agenten." Ob Mohammadi am umstrittenen Atomprogramm beteiligt war, ist unklar.