Hacker-Attacke

Offenbar Angriff auf Websites von US-Strafverfolgungsbehörden

Die Aktion sei eine Vergeltung für die Festnahme von Sympathisanten der Hacker-Gruppe Anonymous in den USA und Großbritannien.

London. Die Hacker-Gruppe Anonymous hat nach eigenen Angaben etwa 70 Websiten von Strafverfolgungsbehörden in den USA angegriffen und 10 Gigabyte an Daten gestohlen. Die Aktion sei eine Vergeltung für die Festnahme von Sympathisanten in den USA und Großbritannien, teilte die Gruppe am Sonnabend mit. Gestohlen wurden den Angaben zufolge unter anderem E-Mails und Angaben zu Kreditkarten. Die meisten der von Anonymous genannten Websiten waren am Samstag nicht erreichbar oder sämtliche Inhalte waren gelöscht.

Anonymous werde eine Menge «vertraulicher Informationen» veröffentlichen, die mit Sicherheit Polizisten in den gesamten USA «diskreditieren und belasten» würden, teilte die Gruppe mit. Damit würden hoffentlich die Möglichkeiten der Strafverfolgungsbehörden sabotiert, «Gemeinden zu terrorisieren».

Der Sheriff von St. Francis County im US-Staat Arkansas, Bobby May, sagte der Nachrichtenagentur AP, seine Abteilung und mehrere weitere seien aus Rache für die Festnahme von Hackern angegriffen worden, die mehrere Unternehmen attackiert hatten. Die US-Bundespolizei FBI habe Ermittlungen aufgenommen. (dapd/abendblatt.de)