HSV – wir müssen reden

Ex-HSV-Arzt lüftet Geheimnis um Mladen Petric

Keine Folge mehr verpassen - jetzt kostenlos abonnieren auf:
Ex-HSV-Mannschaftsarzt Philip Catalá-Lehnen (r.) im Abendblatt-Podcaststudio mit den Reportern Kai Schiller (l.) und Henrik Jacobs.

Ex-HSV-Mannschaftsarzt Philip Catalá-Lehnen (r.) im Abendblatt-Podcaststudio mit den Reportern Kai Schiller (l.) und Henrik Jacobs.

Foto: Andreas Laible / Funke Foto Services

Philip Catalá-Lehnen spricht im Podcast über Marcell Jansens Körper, Dennis Diekmeiers Knöchel und Doping im Fußball.

Hamburg. Philip Catalá-Lehnen kam am Montagmittag pünktlich zur Sprechstunde. Genauer gesagt war es am Ende sogar mehr als eine Stunde, die der Sportmediziner im Podcast-Studio beim Hamburger Abendblatt verbrachte. Der frühere Mannschaftsarzt des HSV, der zwischen 2012 und 2014 im Volkspark arbeitete, hatte viel zu erzählen.

Zum Beispiel, warum der ehemalige Stürmerstar Mladen Petric in den Spielen häufiger dreimal auf den Rasen klopfte. Auch an eine kuriose Verletzung von Ex-Kapitän Johan Djourou kann er sich noch gut erinnern.

HSV – wir müssen reden: Hören Sie auch die Podcasts mit …

Ex-HSV-Arzt Catalá-Lehnen über Doping im Fußball

Catalá-Lehnen arbeitet mittlerweile als Teamarzt bei den Zweitliga-Handballern des HSV Hamburg. Er verrät, welche Sportler härter sind. Außerdem spricht er über Marcell Jansens Körper, Dennis Diekmeiers Knöchel, den Einsatz von Schmerzmitteln, Doping im Fußball und den Mythos Medizincheck. Hören Sie selbst – oder sehen Sie das Gespräch im Video.

Philip Catalá-Lehnen lüftet Geheimnis um Ex-HSV-Star Petric