Verhaftung: Ex-Serbenführer nach 13 Jahren gefasst

Geheimdienst deckte mutmaßlichen Massenmörder Radovan Karadzic

Er soll für den Tod Tausender Muslime verantwortlich sein. Und doch stand der mutmaßliche Völkermörder Radovan Karadzic scheinbar unter dem Schutz des serbischen Geheimdienstes.

Belgrad. Der am Montag verhaftete mutmaßliche Kriegsverbrecher Radovan Karadzic ist jahrelang vom serbischen Geheimdienst gedeckt worden. "Der Geheimdienst hat ihn geschützt, der Geheimdienst hat ihn jetzt übergeben", sagte Innenminister Ivica Dacic nach übereinstimmenden Berichten der Zeitungen in Belgrad. Die Polizei habe mit der Verhaftung nichts zu tun. Dacic hatte als Chef der Sozialisten (SPS) eine Verhaftung von Karadzic abgelehnt und lediglich einer eventuellen freiwilligen Aufgabe des meist gesuchten Serben zugestimmt.

Der frühere politische Führer der bosnischen Serben im Bürgerkrieg (1992-1995), der vom UN-Tribunal in Den Haag wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt ist, war zwölf Jahre untergetaucht. Er hatte zuletzt als Arzt mit dem Spezialgebiet "Bioenergie und gesundes Leben" in einer Privatpraxis in Belgrad gearbeitet. Er hatte sein Aussehen so verändert, dass er regelmäßig als Experte im ganzen Land auf Fachmessen und -kongressen auftreten konnte.

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

( dpa )