Zwischenruf

Trotz Coronavirus: Acht gute Nachrichten, die Freude machen

Eine Glosse von Norman Raap
Von wegen immer nur Schietwetter: Hamburg kann auch Sonne – und zwar sehr gut!

Von wegen immer nur Schietwetter: Hamburg kann auch Sonne – und zwar sehr gut!

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Der Frühling naht schon, die Benzinpreise purzeln, in St. Peter-Ording sind die ersten Strandkörbe gratis. Doch damit nicht genug.

Hamburg. Zugegeben, die Corona-Pandemie dominiert die Welt, und es ist nicht so einfach, noch gute Nachrichten zu finden. Aber es gibt sie! Wir haben acht aktuelle Tatsachen zusammengestellt, über die man sich einfach mal freuen kann:

  • 1. Der Frühling ist da! Am Wochenende wird es sonnig bei bis zu 13 Grad.
  • 2. An der Lombardsbrücke blühen schon die Forsythien – deutlich früher als sonst.
  • 3. In Schleswig-Holstein hat sogar schon die Strandsaison begonnen. In St. Peter-Ording wurden bereits die ersten Strandkörbe aufgestellt. Sie sind bis Ostern gratis.
  • 4. Die Benzinpreise sind so niedrig wie schon lange nicht mehr. Ein Liter E10 kostete am Donnerstag in Hamburg teilweise nur noch 1,249 Euro.
  • 5. Sie wollen andere zum Schmunzeln bringen? Die Post verkauft seit wenigen Tagen bunte Briefmarken mit Köpfen der „Sesamstraße“. Ernie, Bert, Krümel, Samson, Tiffy und Co. sind selbstklebend und kosten 80 Cent – gute Laune garantiert!
  • 6. Opel kann sich eine Rückkehr des Manta vorstellen – als Elektroauto.
  • 7. Der HSV hat noch nie ein Geisterspiel verloren.
  • 8. Der FC St. Pauli hat noch nie ein Geisterspiel verloren.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glossen