Zwischenruf

Silvester-Quiz: Hamburgs letzte Geheimnisse

Norman Raap
Norman Raap

Norman Raap

Foto: HA

Wer meint sich auszukennen, wenn es um Alster, Elbe, zweitklassigen Fußball und drittklassige Kalauer geht, ist jetzt gefordert.

Hamburg. Sie glauben, alles über Hamburg zu wissen? Sie denken, Sie kennen sich aus, Ihnen macht keiner etwas vor, wenn es um Alster, Elbe, zweitklassigen Fußball und drittklassige Kalauer von der Waterkant geht? Willkommen beim kleinen Silvester-Quiz des Abendblatts! Dann nehmen wir jetzt mal ein paar Hamburgensien beim Wort – und gucken, ob Sie in der Lage sind, die Rätsel zu lösen, die zu den letzten Geheimnissen dieser Stadt gehören. Oder wissen Sie, ...


... ob man auf jeder Barkasse im Hafen auch mit Karte bezahlen kann?


... warum die Überseebrücke nicht einmal bis nach Steinwerder reicht, geschweige denn über den Atlantik?


... welche Rathäuser auf dem gleichnamigen Markt in der City gehandelt werden?


... warum im Volksparkstadion kein einziger Parkplatz zur Verfügung steht, nicht einmal für Volkswagen-Fahrer?


... ob das Millerntor im gleichnamigen Stadion eigentlich vor der Nord- oder vor der Südtribüne steht und ob das verbleibende zweite Tor auch einen Namen hat? (... und warum es dann eigentlich nicht Millerntore-Stadion heißt?)


... ob Träger schmutziger alter Dieseljeans im Wert von weniger als 6 Euro noch die Max-Brauer-Allee oder die Stresemannstraße befahren dürfen?


... warum Sie diesen Quatsch bis zum Ende gelesen haben? So viele plumpe Wortwitze kann doch kein Mensch ernst nehmen. Frohes neues Jahr!

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Thema