Hamburg. Umwerfend und virtuos: Smetanas wunderbare “Moldau“ und ein Oboenkonzert von Richard Strauss im großen Saal.

Kurz vor Schluss hat das Internationale Musikfest noch einmal mit einem Konzert aufgewartet, das auf das Motto „Identität“ einzahlte, wenn auch auf seine eigene, hintergründige Weise. Die Bamberger Symphoniker waren bei ProArte im großen Saal der Elbphilharmonie zu Gast, und ihr Solist war Albrecht Mayer, der, selbst in Bamberg aufgewachsen, seine Karriere einst als Solooboist des Orchesters begonnen hatte. Dem Oboenkonzert von Richard Strauss schickte Mayer als Einleitung – die habe der alte Strauss vergessen, gab er launig zu Protokoll – Elgars „Soliloquy“ voraus.