Primarschule oder vier Jahre Grundschule?

Mehrheit der Eltern will längere Grundschulzeit

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/dpa-Zentralbild

Die Hamburger haben im Volksentscheid mehrheitlich gegen die Primarschule entschieden. Deutschlandweit ist das Bild anders.

Bad Rodach. Die Mehrheit der Eltern spricht sich für eine längere Grundschulzeit aus. 57 Prozent finden einen Wechsel auf eine weiterführende Schule nach der sechsten Klasse am besten. Das hat eine repräsentative Emnid-Umfrage ergeben. Mit der derzeit in den meisten Bundesländern üblichen Trennung nach der vierten Klasse ist nur ein Viertel der Eltern zufrieden. 15 Prozent sprechen sich sogar für eine noch längere gemeinsame Zeit aus:Sie würden es bevorzugen, wenn die Schüler erst nach der neunte Klassen aufgeteilt werden.

Die Zahlen stehen damit im Widerspruch zu dem Hamburger Volksentscheid , mit dem die sechsjährige Primarschule abgelehnt wurde. Für die Studie befragte Emnid bundesweit 3000 Eltern mit Kindern zwischen 3 und 16 Jahren. Auftraggeber war das Spielwaren-Unternehmen JAKO-Oin Bad Rodach (Bayern).

Primarschule gescheitert - so geht es jetzt weiter