Hamburgs bester Stadtteil

Volksdorf – viel Ruhe und große Wohnungen

Volksdorfer müssen zum Einkaufen
nicht weit fahren –
Gemüse, Fleisch
und Pflanzen
sind auch auf dem
Wochenmarkt zu
finden.

Volksdorfer müssen zum Einkaufen nicht weit fahren – Gemüse, Fleisch und Pflanzen sind auch auf dem Wochenmarkt zu finden.

Foto: Michael Rauhe / FUNKE Foto Services

Wo ist es in der Stadt am schönsten? 50 leidenschaftliche Plädoyers. Teil 35: Wer braucht schon Eppendorf oder die Schanze?

Hamburg. Wenn Sie in Volksdorf leben, dann sind Sie Bürger der Freien und Hansestadt Hamburg. Aber dieser Stadtteil hat einen unschätzbaren Vorteil: Sie wohnen zwar in der Hansestadt, aber Sie müssen Volksdorf für die täglichen Dinge des Daseins nicht verlassen. Höchstens, wenn Sie nicht hier im Nordosten arbeiten. Aber nach Feierabend bummeln Sie nicht in Eppendorf oder feiern in der Schanze, sondern kommen ganz schnell wieder nach Hause. Nach Volksdorf. Ins Epizentrum Ihres Lebens.

Die Bezeichnung Volksdorf stammt von „Volcwardesdorpe“ ab und hat ihren Ursprung im Namen des Dorfgründers Volkward. 1296 wird der Ort erstmals urkundlich erwähnt. Er gehörte ursprünglich zu Stormarn, wurde aber 1437 zusammen mit anderen Dörfern an Hamburg verpfändet und somit eines der Walddörfer der Hansestadt.

Der Kaufmann Heinrich von Ohlendorff, durch den Import von Guano-Dünger wohlhabend geworden, sicherte sich ab 1876 die Volksdorfer Jagdrechte. Er führte einen modernen landwirtschaftlichen Großbetrieb und errichtete ein Landhaus (davon später mehr). Dadurch begann der Aufschwung von Volksdorf. 1904 wurde der Ort an die Eisenbahn angeschlossen. Die Städter entdeckten das Gebiet zunächst für die Sommerfrische. Viele von ihnen entschieden sich schließlich dazu, in den ruhigen Vorort zu ziehen und errichteten dort ihre Häuser.

Volksdorf: Das sind die Fakten

  • Einwohner: 20.863
  • Davon unter 18: 4137
  • Über 65: 5470
  • Durchschnittseinkommen: 63.763 € (2013)
  • Fläche: 11,6 km²
  • Anzahl Kitas: 13
  • Anzahl Schulen: 4 Grundschulen; 2 Gymnasien 2 Stadtteilschulen
  • Wohngebäude: 5573
  • Wohnungen: 9131
  • Niedergelassene Ärzte: 90
  • Straftaten im Jahr 2018: Erfasst: 1176; Aufgeklärt: 282

Und das sieht man heute noch. Alte Villen und „Hamburger Kaffeemühlen“ finden sich auf weitläufigen Grundstücken im ganzen Stadtteil zwischen Teichwiesen, Wald und der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein. Die durchschnittliche Wohnungsgröße liegt in Volksdorf mit 112,5 Quadratmetern weit über dem Hamburger Durchschnitt (rund 75,9 Quadratmeter).

Kein Wunder, dass der Stadtteil bei Familien so beliebt ist. Die Versorgung mit Kindergärten und Schulen ist gut. Auf dem Walddörfer Gymnasium, 1929 nach Plänen des damaligen Hamburger Oberbaudirektors Fritz Schumacher errichtet, gingen schon der frühere Erste Bürgermeister Ole von Beust und der ehemalige Wirtschaftssenator Gunnar Uldall zur Schule.

Wer Sport treiben will, schwimmt drinnen und draußen im großzügigen Parkbad neben der Kirche. Oder klettert zwischen den Wipfeln der mächtigen Buchen im Volksdorfer Wald in Hamburgs einzigem Wald-Hochseilgarten.

Großer Natursee mit Sandstrand

Oder trainiert im Walddörfer SV, der seine Zentrale an der Halenreie hat. Mehr als 600 Sportangebote pro Woche von Yoga bis Flamenco, von Faustball bis Triathlon, sind aufgelistet. Und die derzeit 8200 Mitglieder können das Beste für sich auswählen. Außerdem gibt es einen Herbstball, Silvester wird zusammen gefeiert, und eine Skireise wird auch regelmäßig organisiert.

Und Sie müssen diesen Artikel bis zum kommenden Sommer aufbewahren, damit Sie sich erinnern: Denn nur von Anfang Juni bis Ende August hat das Sommerbad Volksdorf im Wald am Moorbekweg geöffnet. Ein großer Natursee mit Sandstrand, Liegewiesen unter hohen Bäumen und wettkampfgerechten Schwimmbahnen, mit Flächen für Volleyball oder Badminton, mit Kiosk und Pommesbude. Hier einen heißen Tag verbringen – herrlich!

Gemeinsam machen, sich für etwas einsetzen, eine Community sein – das wird in Volksdorf groß geschrieben. Im Stadtteil wurden die meisten Bürgerinitiativen Hamburgs angestoßen. Zum Beispiel für die Koralle, das Programmkino mit zwei Filmtheatersälen direkt am Rande des Wochenmarktes. Hier gibt es aktuelle Filme und zeitlose Perlen. Der Hamburger Kinopreis war in den vergangenen Jahren die Belohnung.

Moderner Treffpunkt am Marktplatz

Als das Lichtspielhaus Ende 1999 geschlossen werden sollte, sprachen sich mehr als 10.000 Menschen in einer Unterschriftenaktion dagegen aus. Innerhalb eines Jahres kamen so viele Spenden zusammen, dass ein moderner Treffpunkt am Marktplatz errichtet werden konnte. Im Koralle-Bürgerhaus haben außer dem Kino auch ein Bistro und ein Internetcafé Platz gefunden.

Stadtteilserie - Volksdorf - Kino
Stadtteilserie - Volksdorf - Kino

Überhaupt Kultur. Theater, Oper, Konzerte können Sie in der Innenstadt besuchen. Müssen Sie aber nicht. Die Kunstkate, das ehemalige Ferck’sche Landarbeiterhaus an der Eulenkrugstraße, ist ein Haus für kulturelle und kreative Aktivitäten. Es gibt Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, einen kleinen Laden mit Schmuck und Bildern sowie ein Café.

Cocktails, Drinks, Hummus und Kunst

Gemütliche Stunden mit Kaffee und Kuchen und natürlich geistiger Erbauung können Sie auch in der Ohlendorff’schen Villa verbringen. Oder Sie gehen ein paar Schritte weiter ins Museumsdorf, diesen Volksdorfer Dauerbrenner. Bei Führungen in reetgedeckten Fachwerkhäusern wird deutlich, wie Bauern auf der Stormarner Geest gelebt haben. Ackergeräte und Pferdewagen lassen erahnen, wie die Landwirtschaft um 1900 ausgesehen hat. Auf dem Gelände leben zudem Tiere, die auch im 19. Jahrhundert auf einem Bauernhof anzutreffen waren, zum Beispiel Schweine, Schafe oder Hühner.

Womit wir bei der Versorgung wären. Die zentrale Shopping-Meile ist die Fußgängerzone Weiße Rose, man kann fast alles kaufen. Nachtleben? Na ja. In einigen Restaurants kommt etwas auf den Teller und ins Glas. Und es gibt die Bar Bergblick: Cocktails, Drinks, Hummus und Kunst. Tolle Location! Wer braucht da schon Eppendorf oder die Schanze? Lieber Volksdorf!

Volksdorf: Das sind die Highlights

1. Wochenmarkt und Kino

Stadtteilserie - Volksdorf - Wochenmarkt
Stadtteilserie - Volksdorf - Wochenmarkt

Mittwochs und sonnabends stehen auf einem der schönsten Hamburger Märkte rund 100 Händler und bieten ihre Produkte aus der Region und aller Welt an. Das Kino Koralle ist gleich nebenan.

2. Ohlendorff’sche Villa
Dieser großbürgerliche Bau von 1929 steht unter Denkmalschutz und ist im Besitz einer Stiftung. Platz hat die Villa für den KulturKreis Walddörfer e. V., ein Café und Veranstaltungsräume.

3. Gärtnerei Piepereit

Stadtteilserie - Volksdorf - Gärtnerei
Stadtteilserie - Volksdorf - Gärtnerei

Stauden, Rosen, Gehölze, Topfpflanzen, Kräuter, Bodendecker, Gräser und Farne – seit 70 Jahren ist dieser Betrieb allen Garten- und Blütenfreunden über die Grenzen Hamburgs hinaus ein Begriff.