Hamburg. Studie belegt: In der Corona-Krise ernährt sich der Nachwuchs ungesünder. Das hat schwerwiegende Folgen – Gewichtszunahme und Mobbing.

Die Einschränkungen in der Corona-Pandemie belasten Kinder nicht nur seelisch: Sie schaden auch ihrer körperlichen Gesundheit. Laut einer Studie des Else-Kröner-Fresenius-Zentrums für Ernährungsmedizin an der Münchner Universität ist die gesundheitliche Lage von Kindern und Jugendlichen dramatisch, weil sich der Nachwuchs ungesünder ernährt und weniger bewegt als in den Zeiten vor Corona.