Hamburg

Oberbillwerder bald Europas nachhaltigster Stadtteil?

| Lesedauer: 2 Minuten
Der zentrale Platz (Visualisierung)

Der zentrale Platz (Visualisierung)

Foto: PR

Hamburgs neuer Stadtteil erfüllt bereits mehr als 80 Prozent der Kriterien für eine Auszeichnung als Spitzenreiter.

Hamburg. Der Masterplan für Oberbillwerder ist gerade erst vom Senat verabschiedet, da erfüllen die Planungen dafür bereits zu über 80 Prozent die Prüfkriterien für Europas nachhaltigsten Stadtteil der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB).

Geprüft wurde Hamburgs 105. Stadtteil in 30 speziell für Stadtquartiere entwickelte Kriterien wie Ökologie, Ökonomie oder soziokulturelle Qualität. Die DGNB hat den Masterplan jetzt mit der höchsten Auszeichnung in Platin vorzertifiziert.

Vorreiter bei Nachhaltigkeit und Klimaschutz

„Oberbillwerder wird Bergedorf in die Zukunft begleiten. Der hohe Anspruch an Nachhaltigkeit in der Stadtentwicklung, den Oberbillwerder musterhaft erfüllt, passt auch zur Vorreiterrolle des Bezirks in Sachen Klimaschutz", sagte Arne Dornquast, Bezirksamtleiter in Bergedorf, über die Auszeichnung.

Gemeinsam mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen und dem Bezirksamt Bergedorf entwickelt die IBA Hamburg den neuen Stadtteil. Dieser soll eine "Active City" werden, der Sportplätze, einen Aktivitätspark, ein Schwimmbad und Jogging-Strecken bereits bei der Planung integriert. Bis zu 7000 Wohnung und bis zu 4000 Arbeitsplätze sollen entstehen und die Fortbewegung zu Fuß oder mit dem Fahrrad soll einfacher und schneller sein, als das eigene Auto zu benutzen, heißt es von der IBA Hamburg. Außerdem solle sich der Stadtteil möglichst selbst mit Energie versorgen.

Keine vergleichbare Konkurrenz in Europa

Die Stadtplaner haben außerdem höchste Ansprüche an Infrastruktur, Mobilität und Energieversorgung. Bisher gibt es laut DGNB in Europa kein vergleichbares Stadtquartier in ähnlicher Größenordnung, das eine ebenso hohe Vorzertifizierung erhalten hat. Derzeit erfüllen nur acht weitere Stadtquartiere wie die Killesberghöhe in Stuttgart oder das Europaviertel West in Frankfurt die Kriterien für die höchste Auszeichnung. Sie sind jedoch deutlich kleiner.

Mit einem vorläufigen Ergebnis von mehr als 80 Prozent gehört Oberbillwerder bereits heute zu Europas nachhaltigsten Stadtteilen. Das Vorzertifikat wird im Rahmen des Hamburger Architektursommers am 12. Juni im Levantehaus verliehen.

„Oberbillwerder soll ein Modellstadtteil mit naturnahem Wohnen, architektonisch vielfältig und vor allem bezahlbar für Menschen aller Einkommensgruppen sein", sagte Stadtentwicklungssenatorin Dorothee Stapelfeldt (SPD). "Ich freue mich sehr über die fachliche Anerkennung des Gesamtkonzepts, die bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

( lag )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg