Hamburg

Führungen durch das Haus von Helmut Schmidt bald buchbar

Altbundeskanzler Helmut Schmidt (l.) und seine Frau Loki (Archivbild)

Altbundeskanzler Helmut Schmidt (l.) und seine Frau Loki (Archivbild)

Foto: dpa

Ab April können die privaten Räumlichkeiten von Helmut und Loki Schmidt in Langenhorn besichtigt werden. So melden Sie sich an.

Hamburg.  Das Interesse ist riesig: Täglich erreichen die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung Anfragen von Menschen, die das Wohnhaus von Ex-Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) und seiner Frau Loki in Hamburg besichtigen möchten. Ab dem 5. April sind nun Führungen für kleine Gruppen von bis zu sechs Personen durch das Privathaus des Ehepaars Schmidt in Langenhorn möglich. Buchungen können vom 23. Februar an über die Internetseite www.helmut-schmidt.de vorgenommen werden, wie die Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung am Freitag mitteilte.

Führung kostet zwölf Euro

Bis zu 24 Plätze stehen an einem Tag pro Monat zur Verfügung. Eine Führung dauert eine halbe Stunde. Weitere Termine sollen quartalsweise freigeschaltet werden. Der Kostenbeitrag pro Person beträgt zwölf Euro. Die Stiftung will die Anzahl der Führungen in den kommenden Jahren steigern.

Die Schmidts wohnten seit 1961 in der recht bescheidenen Immobilie am Neubergerweg 80 im Norden der Stadt. Hierhin lud Helmut Schmidt ausländische Staatschefs wie Valéry Giscard d'Estaing und Weltpolitiker wie Henry Kissinger ein. Das Haus soll entsprechend dem Testament der Schmidts unverändert als Gedächtnisort bewahrt werden. Alles soll weiter so aussehen wie zu Lebzeiten Schmidts. Helmut Schmidt war im November 2015 kurz vor Vollendung seines 97. Lebensjahrs in seiner Heimatstadt Hamburg gestorben.

Besuch im Haus von Helmut Schmidt in Langenhorn