Umstrittenes Programm

159 Bäume müssen für Busbeschleunigung weichen

Um das umstrittene Programm des Senats umzusetzen, müssen hamburgweit insgesamt 159 Bäume gefällt werden. Für die CDU ein weiterer Punkt, das Vorhaben scharf zu kritisieren.

Hamburg. Hamburgweit müssen insgesamt 159 Bäume für die Umsetzung des Busbeschleunigungsprogramms weichen. Das geht aus der Antwort auf eine Kleine Anfrage von Christoph-Ploß, umweltpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Bezirk Nord, hervor.

112 Bäume wurden demnach bereits gefällt, 47 weitere werden in den kommenden Jahren weichen müssen, sechs davon im Bezirk Nord. „Das rund 260 Millionen teure SPD-Busbeschleunigungsprogramm wird immer mehr zu einem Fiasko für unsere Stadt: Es bedeutet nicht nur Staus, unnötige Umbaumaßnahmen, aufgerissene Straßen und den Wegfall von wichtigen Parkplätzen, sondern es zerstört nun auch den wertvollen Baumbestand unserer Stadt“, so Busbeschleunigungs-Kritiker Ploß.

Aus der Erfahrung der vergangenen Jahre im Bezirk Nord sei zudem nicht zu erwarten, dass die gefällten Bäume eins zu eins nachgepflanzt werden.