Hafen

Hamburg Cruise Days: Der Hafen macht wieder blau

Foto: Hamburg Cruise Days

Ein maritimes Wochenende der Superlative. Sechs Kreuzfahrtschiffe werden in sieben Wochen zu den Hamburg Cruise Days erwartet.

Hamburg. Es wird ein Gipfel der Kreuzfahrtschiffe, wenn vom 30. Juli bis zum 1. August die Hamburg Cruise Days 2010 im Hafen präsentiert werden: Sechs Traumschiffe geben sich an dem maritimen Wochenende der Superlative die Ehre. Die "Aidaaura" und "Aidaluna" sind dabei. Die "Astor" und die "Columbus" laufen die Hansestadt an, und auch die "Deutschland" und "Mein Schiff" werden im Hafen festmachen.

Auch in diesem Jahr wird wieder Lichtkünstler Michael Batz sein Können zeigen. Der Hamburger taucht den Hafen in ein magisches Blau. Die Inszenierung "Blue Port" reicht von der Elbphilharmonie über die Landungsbrücken bis hin zum Hotel Louis C. Jacob: "Die Illumination des gesamten Hafengebiets auf beiden Seiten des Stroms bietet allen Besuchern die Chance, das Herz der Stadt in einer völlig neuen Perspektive zu erleben", sagt Batz.

+++ 2010: Das Jahr der Kreuzfahrt-Rekorde +++

Zu den Glanzpunkten der Veranstaltung, die im Jahr 2008 an fünf Tagen rund 600 000 Besucher anlockte, gehört die große Schiffsparade ab 21.30 Uhr am Sonnabend. Die Kreuzfahrtschiffe werden auf der Elbe begleitet von dem russischen Schulschiff "Sedov", dem größten noch heute fahrenden Windjammer, und der "Cap San Diego". Auch unzählige weitere Salonschiffe, Raddampfer, Barkassen und kleine und große Segler werden mit Gästen an Bord das Spektakel auf der Elbe bereichern. Neben der Illumination von Michael Batz wird ein Feuerwerkspektakel den Hamburger Nachthimmel leuchten lassen.

Am Freitagabend wird die Elbe zur Tanzmeile. Partyschiffe laden zur Cruise Night ein. Das Flaggschiff an diesem Abend ist die "Deutschland". Das Grandhotel zur See ist einem Millionenpublikum aus der ZDF-Kultserie "Traumschiff" bekannt.

Drei Tage lang feiert Hamburg die Kreuzfahrer - mit maritimer Unterhaltung, Livemusik und Theater entlang der Hafenkante und in der HafenCity. Am Sonnabend erwartet die Besucher eine Kreuzfahrtschau in der Fischauktionshalle.

Die Koordination der Hamburg Cruise Days hat die städtische Hamburg Marketing GmbH (HMG) übernommen. Deren Geschäftsführer Thorsten Kausch ist sich sicher: "Dieses Ereignis wird auch 2010 zu den attraktivsten Großveranstaltungen der Hafenmetropole Hamburg zählen." Wie im Jahre 2008 erwartet Kausch, dass die Bilder von begeisterten Menschen um die Welt gehen werden und dadurch die Marke Hamburg als pulsierende Stadt am Wasser nachhaltig gesteigert wird. Außerdem steht für den HMG-Geschäftsführer fest: "Wer sich für Kreuzfahrten interessiert, ist weltoffen, begeisterungsfähig und anspruchsvoll. Das passt zu unserer Stadt."

Die Abendblatt-Leser können die traumhafte Schiffsparade am 31. Juli hautnah an Bord der Barkentine "Atlantis", die die Spitze der Schiffsparade bilden wird, erleben. Auch auf dem Seitenraddampfer "Freya" sind Plätze reserviert. Auf beiden Schiffen kann maritime Nostalgie in exklusiver Atmosphäre genossen werden.

Wer lieber an Land bleiben möchte, kann bei der offiziellen "Hamburg Cruise Party" im "Atlantic Haus" dabei sein. Dort können die Gäste auf dem Dach im "Elbpanorama" die Schiffsparade live mitverfolgen.

Diese Angebote sind nur exklusiv über die Abendblatt-Ticket-Hotline unter der Rufnummer 040/30 30 98 98 buchbar. Dort können sich die Leser auch über die Konditionen für die einzelnen Veranstaltungen informieren.