Medien: Internationale Resonanz

Mehr als 60 Stunden live im Fernsehen

Die Hamburg Cruise Days haben sowohl bundesweit als auch international große Beachtung gefunden. Hamburg-Marketing-Sprecher Carlo Blumenberg zeigte...

Die Hamburg Cruise Days haben sowohl bundesweit als auch international große Beachtung gefunden. Hamburg-Marketing-Sprecher Carlo Blumenberg zeigte sich mit der Resonanz in den Medien daher auch vollends zufrieden: "Ich kann mich an kein Hamburg-Thema erinnern, über das so intensiv berichtet wurde." Vor allem die Präsenz im Fernsehen sei nahezu "komplett" gewesen. So habe es Berichte in allen wichtigen nationalen Nachrichtensendungen gegeben. "Tagesschau", "Tagesthemen", "heute", "Nachtjournal" - wir waren kontinuierlich in ARD und ZDF, bei Sat.1 und RTL vertreten", so Blumenberg. Die große Parade am Sonnabend wurde zudem in einer 90-minütigen Sondersendung vom NDR übertragen.

Rund 20 internationale Journalisten, darunter ein Vertreter der "Washington Post", haben über die Cruise Days berichtet. Die Fernsehstation Deutsche Welle TV sendete in aller Welt über das Großereignis.

Den wohl schönsten Arbeitsplatz der vergangenen fünf Tage hatten die Kollegen von Hamburg 1. Mit dem Hamburger Theaterschiff hatten sie als erstes und einziges Schiff an den Marco-Polo-Terrassen festgemacht. Und sendeten täglich von Bord direkt aus dem Geschehen. 60 Mitarbeiter hinter den Kulissen sorgten dafür, dass in den fünf Tagen mehr als 60 Stunden live ausgestrahlt werden konnte. Täglich von 5 bis 9 Uhr gab es das "Frühcafe", abends dann die zweite Live-Strecke von 15 bis 20 Uhr mit Interviewgästen. Außerdem wurde die "Miss Cruise Days" in einer täglichen Castingshow gesucht, und Commodore Bernard Warner von der "Queen Mary 2" kam zum "Ladies Captain's Dinner" an Bord des Hamburg-1-Fernsehschiffes. Kein Wunder, dass einigen Mitarbeitern noch nachts zu Hause der Boden unter den Füßen schwankte. Ab heute ist Seegang bei der Arbeit passe: In der Nacht wurde alles abgebaut. Das Theaterschiff kehrt heute zurück ins Nikolaifleet.