Hamburger Hafen

Rekordschiff der brasilianischen Marine macht in Altona fest

Das brasilianische Marineschulschiff NE Brasil macht im Hamburger Hafen fest (Archivbild).

Das brasilianische Marineschulschiff NE Brasil macht im Hamburger Hafen fest (Archivbild).

Foto: Bundeswehr

Das Militärschiff NE "Brasil" kommt mit 422 Soldaten an Bord in den Hamburger Hafen. Besuche sind an zwei Tagen möglich.

Hamburg. Das am häufigsten besuchte Militärschiff der Welt kommt am Mittwoch, 9. Oktober, nach Hamburg und kann an zwei Tagen besucht werden. Dieses Mal macht das brasilianische Schulschiff NE "Brasil" – mit bislang 23 Besuchen maritimer Stammgast der Hansestadt – aber nicht an der Überseebrücke fest, sondern erstmals am Cruise Terminal in Altona.

Und mit ihm 422 Soldatinnen und Soldaten, darunter 209 Kadetten, die während ihrer Ausbildung seemännisches Handwerkszeug lernen. Kommandant des Schiffs ist Kapitän zur See Alexandre Bessa de Oliveira.

NE Brasil hat hochsensible Senoren zur Wasserüberwachung

Die NE "Brasil" wurde 1986 in den Dienst gestellt. Sie ist 130 Meter lang, 13,5 Meter breit und verdrängt 3900 Tonnen. Hochsensible Sensoren überwachen die Wasserbewegung, ein Helikopter kann auf einer Plattform an Deck landen. Das Schiff ist üblicherweise mit etwa 15 Knoten unterwegs (gut 30 km/h).

Am Freitag und Sonnabend, 11. und 12. Oktober, können Besucher sich jeweils von 14 bis 18 Uhr auf dem Schulschiff der Marine umsehen. Der Eintritt ist frei, letzter Einlass ist jeweils 15 Minuten vorher.