Este

Ende eines Ausflugs: Feuerwehr rettet Frau von Freizeitboot

Ein Freizeitkapitän in Hamburg hat offenbar die Wirkung von Ebbe und Flut unterschätzt. Die Retter helfen seiner Begleiterin.

Hamburg. Der Ausflug eines Freizeitkapitäns am Sonntag in Hamburg endete unfreiwillig ziemlich plötzlich: In der Nähe des Este-Sperrwerks fuhr sich sein Boot bei Ebbe im Schlick fest. Gegen 16.40 Uhr rückte die Feuerwehr an, um dem Mann und seiner Frau zu helfen.

Denn die Versuche, das Sportboot aus dem flachen Wasser zu fahren, endeten mit einer Leckage. Wasser drang ein, und um die Frau aus der misslichen Lage zu retten, brachte sie die Feuerwehr nach Finkenwerder an Land.

Der Mann entschied sich jedoch, an Bord zu warten. Darauf, dass die Flut ihn bald aus der Not befreien würde.

Bei dem Einsatz waren Polizei, Wasserschutzpolizei und die Feuerwehr aus Cranz ausgerückt.