Hamburg

Eimsbüttel: Mehr Busse und Bahnen ab Mitte Dezember

| Lesedauer: 2 Minuten
Im Rahmen der "Nahverkehrs-Angebotsoffensive II" profitieren Eimsbütteler von Taktverdichtungen und Streckenverlängerungen.

Im Rahmen der "Nahverkehrs-Angebotsoffensive II" profitieren Eimsbütteler von Taktverdichtungen und Streckenverlängerungen.

Foto: Thorsten Ahlf

Taktverdichtungen und Streckenverlängerungen der U- sowie S-Bahnen und Busse dank der "Nahverkehrs-Angebots-Offensive II".

Hamburg. In einem Monat ist es soweit: Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember sollen im gesamten Stadtgebiet mehr Verbindungen und kürzere Taktungen im Nahverkehr umgesetzt werden. Davon profitieren auch die Einwohner des Bezirks Eimsbüttel.

Diese können sich auf die zeitliche Ausweitung des Fünfminutentakts der Linien U2 und U3 (zwischen 6 und 21 Uhr) freuen. Außerdem fahre die S21 ab Mitte Dezember auch sonn- und feiertags alle zehn Minuten bis Elbgaustraße. Das teilte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation auf eine Anfrage der SPD-Fraktion am Freitag mit.

Expressbuslinien starten ab 2020

„Das sind gute Nachrichten: Der Eimsbütteler Nahverkehr wird noch attraktiver, auch für die Menschen in den äußeren Stadtteilen und zu Randzeiten. Die zahlreichen Taktverdichtungen sind ein überzeugendes Angebot an die Menschen, noch mehr umweltfreundliche Busse und Bahnen zu nutzen", so Koorosh Armi, Verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

„Darüber hinaus haben wir nun schwarz auf weiß, dass die Nahverkehrsangebote ab 2020 noch einmal attraktiver werden: Dann nämlich werden die beiden neuen Expressbuslinien X22 und X35 und die Linie 113 vom Bahnhof Altona über die Osterstraße durch Eimsbüttel starten", ergänzt Armi.

Frühaufsteher profitieren von neuem Fahrplan

Darüber hinaus profitieren die Frühaufsteher in Eimsbüttel, die die Buslinie 284 nutzen. Der Stadtbus soll mit dem neuen Fahrplan zwischen Schnelsen und Eidelstedt künftig schon ab 6 Uhr fahren und bis zum AK Altona verlängert werden. Auch die Linie 109, die durch Harvestehude und Rotherbaum fährt, bekommt ein Upgrade: Sie wird zum Metrobus 19 aufgewertet. Die Metrobusse 21 (Schnelsen/Eidelstedt) und 22 (Stellingen) erhalten zusätzliche Fahrten.

Im Rahmen der im Juni vorgestellten Angebotsoffensive des Hamburger Senats weitet die Hochbahn ihr Leistungsangebot in den kommenden drei Jahren um durchschnittlich rund fünf Prozent aus. Zum Vergleich: In den Jahren 2012 bis 2018 lag die Leistungssteigerung durchschnittlich bei gerade einmal gut einem Prozent. Von der neuen Offensive sollen besonders die Pendler in der Metropolregion profitieren.

( lag )