Aktuelle Angebote & Advertorials
Ganz schön erwachsen

Anouk Jans ist Hamburgs jüngste Mode-Bloggerin

Foto: Marcelo Hernandez

Die Idee für ihren Blog, den täglich einige Hundert Fans aus aller Welt besuchen, hatte die 16-Jährige während einer Reise nach New York.

Hamburg. "Das Interessante an Kunst ist, dass sie nicht auf die Darstellung makelloser Schönheit angewiesen ist." Dieser weise Satz stammt nicht etwa von einem renommierten Kunsthistoriker, sondern von Anouk Jans, Gymnasiastin in Othmarschen.

Es ist der Beginn eines Beitrags, den die 16-Jährige für das Buch "Schön!?" geschrieben hat, das gerade im Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf erschienen ist. Autorin ist die ebenfalls erst 16-jährige Katharina Weiß. Sie befragte Jugendliche aus ganz Deutschland zu ihren Ansichten über Körper, Ideale und Problemzonen - von Tanja, die am ganzen Körper tätowiert ist, bis zu Franz, einem erfolgreichen Model.

Und eben Anouk, Hamburgs jüngste Mode-Bloggerin. Die Idee für ihren Blog anouk-onthebrink.blogspot.com, den täglich einige Hundert Fans aus aller Welt besuchen, hatte sie während einer Reise nach New York. In einem Magazin las die Schülerin einen Artikel über die berühmte jugendliche Bloggerin Tavi Gevinson und fühlte sich inspiriert, ebenso wie sie über Schönheit und Kunst zu schreiben.

Das Feedback war anspornend, und schon bald wurden einige Trendmagazine auf sie aufmerksam, veröffentlichten Porträts und Fotos von Anouk. Wie es sich für eine Kreative gehört, empfängt sie Besucher in ihrem "Atelier" in Rotherbaum, wo sie mit ihrer Mutter, einer Magazinverlegerin, lebt und arbeitet. Eine froschgrüne Trainingshose ist alles, was mädchenhaft an ihr ist. Ihr Make-up ist genauso perfekt wie ihr Umgang mit den Medien. Geduldig posiert Anouk für den Fotografen, während sie über ihre Karriere spricht. Für ihren Blog fotografiert das Mädchen spannende Menschen, berichtet über neue Läden und Shows. Wann immer ihr etwas Interessantes auffällt, postet sie es. "Ich bin sehr viel unterwegs, die Modeszene nimmt mich schon sehr in Anspruch."

Demnächst stehen Berlin und London auf dem Programm, wo sie während der Ferien Kurse am Central Saint Martins College of Art & Design besuchen wird. Und im August fährt die Schülerin nach Kopenhagen zur Fashion Week. Nebenbei soll sie dort für einen Buchverlag ein Stadtporträt schreiben. Da sind Fächer wie Biologie und Chemie eher lästig. "Wenn ich in der Schule bin, gibt es immer tausend andere Dinge, die ich lieber täte, zum Beispiel Zeichnen oder Schreiben. Obwohl ich noch sehr jung bin, habe ich genau wie Katharina schon ein festes Ziel vor Augen." Als Magazinredakteurin oder freie Fotografin möchte Anouk später arbeiten.

Schönheit bedeutet für sie: "Alles, was mein Auge fesselt und mich inspiriert. Das kann ein altes Gebäude, eine schicke Handtasche oder ein interessantes Gesicht sein", sagt Anouk. Früher habe sie immer dünner sein wollen und jagte einem bestimmten Stil hinterher. Heute weiß sie: "Wenn man es geschafft hat, sich von falschen Idealen zu trennen, und sagen kann: 'Ich bin einfach so, und ich habe es nicht in der Hand, mich zu ändern!', dann ist man zufriedener und freier."

Kennengelernt haben sich die Buchautorin und die Bloggerin beim Dreh für das TV-Magazin "taff", Thema "Erfolgreiche Jugendliche in Deutschland" - was sonst? "Wir haben gleich gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen und uns über die Themen Mode, Ästhetik und Fotografie austauschen können", sagt Katharina Weiß. Sie geht in Bad Wörishofen zur Schule und hat mit "Generation Geil" schon ihren ersten "Spiegel"-Bestseller veröffentlicht. Nach einem Blick auf die Werte von Jugendlichen wollte sie mit "Schön?!" die scheinbare Oberfläche beleuchten.

Neben vielen spannenden Begegnungen und Freundschaften hat sie auch eine wichtige Erkenntnis für sich dazugewonnen: "Viele Jungs achten gar nicht so sehr auf das Äußere bei Mädchen. Im Gegenteil: Viele von den Interviewpartnern sagten, dass nicht so schöne Mädchen viel cooler seien."

Sie selbst findet sich übrigens gar nicht schön ("dazu bin ich viel zu analysierend, perfektionistisch"). Aber durch die Arbeit an den Buchprojekten sei sie glücklicher und zufriedener geworden, sagt Katharina Weiß. Ebenso Anouk Jans. Der Erfolg als Fashion-Bloggerin erfüllt sie.

Und von ihrem Selbstbewusstsein kann sich so manche Frau etwas abschneiden: "Der Körper ist immer ein Geschenk, ihn zu verändern überschreitet eine Grenze. Lieber in Kreativität investieren!"

Der Beitrag von Anouk Jans "Man kann jeden Tag eine andere Person sein" ist erschienen in dem Buch "Schön!? Jugendliche erzählen von Körpern, Idealen und Problemzonen" von Katharina Weiß, Schwarzkopf & Schwarzkopf, 9,95 Euro