Die Pittroff-Kolumne

Fashion-Flechtwerk: Sommerschuh Espadrilles

Die südfranzösischen und spanischen Leisetreter sind die Inspiration für internationale Designer.

Wikipedia bezeichnet sie als „Sommerschlupfschuhe“ – wer immer den Begriff für die spanischen Espadrilles mit geflochtener Hanfsohle ins Leben gerufen hat – der Mann hat sicher ein bisserl zu viel Riocha im Tee gehabt – Schlupfschuhe???? Nun gut.

Die südfranzösischen und spanischen Leisetreter sind die Inspiration für den Sommerschuh 2011: Lanvin verwandelte den bäuerlichen Landschuh in rosa Seiden-Ballerinas, Marc Jacobs setzte noch einen drauf und addierte dunkle Bänder; der Amerikaner Ralph Lauren sieht das Samtpfötchen in geklöppelter Spitze und der militanten Vegetarierin Stella McCartney kommt die Anti-Leder-Sohle gerade zupass: Ihre Espadrilles sind High Wedges mit Glam-Appeal. Der britische Börsenliebling Burberry schmückt die Flechtsohle mit Schnallen und selbst Jimmy Choo (gerade in deutschen Besitz übergegangen) würdigt das Flechtwerk mit Lackriemen.

Was uns spanisch vorkommt: Die Fashion-Espadrilles kosten gut und gerne ab 200 bis Zillionen Euro. Konsequenz: Das Original in herrlich bunten Sommerfarben kaufen (ca. 30 Euro) und ansonsten eine lustige Sommerparty feiern. Olé!