Hamburger Hafen

Das weltgrößte Containerschiff fährt nach Hamburg

Die „HMM Algeciras“ auf ihrer Jungfernfahrt.

Die „HMM Algeciras“ auf ihrer Jungfernfahrt.

Foto: Port of Rotterdam

HHLA bereitet sich auf Ankunft der „HMM Algeciras“ vor. Wann der Riese die Hansestadt anlaufen wird.

Hamburg.  Eine Zeit lang war es ruhig geworden um das Wettrennen, wer die größten Containerschiffe baut. Manche Experten prophezeiten sogar, dass das Größenwachstum an seine Grenzen gestoßen sei.

Jetzt stößt die südkoreanische Reederei Hyundai Merchant Marine (HMM) die Tür in eine neue Dimension auf. Die „HMM Algeciras“ ist ein neues Containerschiff der Megamax-24-Klasse. Sie kann 24.000 Standardcontainer (TEU) aufnehmen und ist damit das größte Containerschiff der Welt.

Größtes Containerschiff kommt im Juni nach Hamburg

Der Riese befindet sich auf seiner Jungfernfahrt und wird am 7. Juni Hamburg anlaufen. Zuvor wird das Schiff, das aus dem chinesischen Hafen Yantian kommt, in Rotterdam stoppen. Dort werden zahlreiche Stahlboxen abgeladen, damit der Koloss anschließend überhaupt die Elbe hinaufkommt. Derzeit ist die Ankunft in Hamburg für 19 Uhr anvisiert.

Die „24“ steht für eine Besonderheit dieser Schiffsklasse, die sie von den bisherigen außergewöhnlich großen Containerschiffen unterscheidet. Sie ist zwar mit 400 Metern genauso lang wie diese, ist aber etwa zweieinhalb Meter breiter, um zusätzlich eine 24. Reihe an Containern aufnehmen zu können. 61,40 Meter misst das Schiff in der Breite.

„HMM Algeciras“ ist für Hamburger Hafen Besonderheit

Damit wird klar, warum im Zuge der Elbvertiefung auch eine Begegnungsbox zur Verbreiterung der Fahrrinne gebaut wird. Derzeit könnten sich zwei Frachter dieser Größe nicht auf der Elbe begegnen.

Aber auch ohne Begegnungsverkehr ist der Erstanlauf der „HMM Algeciras“ für den Hamburger Hafen eine Besonderheit, die seit Monaten oder eigentlich seit Jahren geplant wird. Reederei und Hafenbehörden haben schon vor Wochen die Navigation des Riesenfrachters in einem Schiffssimulator geprobt.

HHLA bereitet sich auf Ankunft der „HMM Algeciras“ vor

Auch die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bereitet sich intensiv darauf vor, die „HMM Algeciras“ an ihrem Containerterminal Burchardkai zu empfangen. Um ein Schiff dieser Breite abfertigen zu können, hat sie neue, größere Containerbrücken mit längeren Auslegern angeschafft, denn die alten Containerbrücken würden gar nicht über das gesamte Deck reichen.

Das könnte Sie auch interessieren:

In Auftrag gegeben wurde der Bau des Schiffs übrigens bereits 2018. Es soll elf weitere Schwesterschiffe erhalten, die sich derzeit in Planung oder Bau befinden. Einer der Riesenfrachter wird übrigens den Namen „HMM Hamburg“ tragen. Hyundai Merchant Marine fährt in einer Allianz mit der Hamburger Traditionsreederei Hapag-Lloyd.