Reisen

Aida bei Aldi: Luxus-Kreuzfahrten zum Schnäppchen-Preis

Das Kreuzfahrtschiff "AIDAsol" im Hafen (Symbolfoto).

Das Kreuzfahrtschiff "AIDAsol" im Hafen (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/Johannes Koziol

Der Discounter Aldi Nord bietet aktuell drei Kreuzfahrten von Aida Cruises an. In Kürze werden drei weitere Ziele hinzukommen.

Hamburg. Aldi – Deutschlands größter Discounter – baut sein Angebot an Kreuzfahrten aus. Seit Montag können Kunden auch Reisen mit dem Kreuzfahrtunternehmen Aida Cruises mit Sitz in Hamburg und Rostock über Aldi buchen. Angeboten werden in den kommenden Wochen sechs Kreuzfahrten mit unterschiedlichen Zielen – und diversen Inklusivleistungen.

Aktuell sind diese drei Destinationen im Angebot: Westeuropa, Kanaren/Madeira und Vereinigte Arabische Emirate. Für Buchungen bis Ende Juli gelten den Angaben nach Sonderpreise.

Günstigstes Angebot ist nach Aldi-Angaben ab dem 7. Juli eine achttägige Reise im westlichen Mittelmeer ab 599 Euro pro Person, die für den Zeitraum November 2019 bis März 2020 buchbar ist.

Aldi sieht in Aida-Kreuzfahrten perfekte Ergänzung

„Wir haben gemeinsam mit Aida für unsere Kunden attraktive Pakete geschnürt, die unsere bestehenden Reiseangebote perfekt ergänzen“, sagte Anela Huseinbasic von Aldi Nord. Das weitere Angebot solle abhängig von der Nachfrage gestaltet werden, hieß es. Das Unternehmen ist schon länger im wachsenden Kreuzfahrtmarkt aktiv und hat unter anderem Reisen von Reedereien wie Costa und MSC im Programm.

Aida Cruises wollte die neue Kooperation mit Aldi nicht näher kommentieren. Die Gäste profitierten von Paketen mit vielen Inklusivleistungen auf beliebten Aida-Routen, hieß es auf Anfrage des Abendblatts. Partner der Reisevermittlung und Veranstalter der Pakete ist Berge & Meer, mit dem Aida seit vielen Jahren zusammenarbeitet. Das Kreuzfahrtunternehmen vermarktet seine Angebote bereits über Handelspartner wie Tchibo, Rewe und Lidl.

Aida ordnet mit Aldi-Angebot die Vertriebswege neu

Offenbar wollen die Kreuzfahrer mit der Kussmund-Flotte ihre Vertriebswege neu ordnen. Zuletzt hatte Aida Cruises von sich Reden gemacht, als im Frühjahr die Zusammenarbeit mit dem HaspaJoker-Reiseshop gekündigt wurde. Bislang hatten Kunden darüber die Möglichkeit, sich zwischen fünf und sieben Prozent des Reisepreises erstatten zu lassen. Die Haspa bedauerte das Aus. Von Aida hieß es: „Wir gehen unseren vor Jahren eingeschlagenen und in der Branche inzwischen bekannten Weg konsequent weiter und stehen auch in Zukunft für fairen Vertrieb ohne Rückvergütungen.“

Aida Cruises ist nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland. Zur Flotte gehören laut Internetseite des Unternehmens 13 Schiffe mit 30.460 Betten. Ende diesen Jahres soll die „AIDAmira“ in Dienst gestellt werden. Für die Jahre 2021 und 2023 sind weitere Schiffsneubauten geplant. Die Zahl der Beschäftigten liegt bei 11.400 Mitarbeiter, davon 10.000 an Bord.