Urlaubsreisen

Italien, Spanien, Thailand: So viel teurer sind die Flüge

| Lesedauer: 3 Minuten
Die besten Ferienhaus-Portale // IMTEST

Die besten Ferienhaus-Portale // IMTEST

Ferienhäuser aus dem Online-Katalog: So einfach, sicher und bequem sind Buchungsportale.

Beschreibung anzeigen

Wer in den Urlaub fliegt, muss mehr bezahlen. Reisen nach Bangkok haben sich besonders verteuert – aber es gibt noch Schnäppchen.

Berlin. Wer in diesem Jahr mit dem Flieger in den Urlaub reist, muss meistens deutlich mehr bezahlen als im Vorjahr. Im Durchschnitt kosten Tickets für Hin- und Rückflüge zu den 30 beliebtesten Zielen in diesen Sommerferien 17 Prozent mehr. Dies hat eine Auswertung der gebuchten Flüge über das Vergleichsportals Check24 ergeben.

Egal ob Europa oder Übersee – die Preise sind zu fast allen Destinationen gestiegen. Den größten Preisanstieg gibt es bei Flügen nach Bangkok. Tickets in die thailändische Hauptstadt haben sich durchschnittlich um 53 Prozent von 718 Euro auf 1096 Euro verteuert. Nur zu einem Reiseziel kommt man in diesem Jahr günstiger: Nach Las Vegas sind die Ticketpreise laut Check24 um 6,1 Prozent auf 718 Euro gefallen.

„Die gestiegenen Preise für Flugtickets sind auf eine höhere Nachfrage und gestiegene Betriebskosten der Fluggesellschaften zurückzuführen“, sagt Christian Meier, Geschäftsführer Flug bei CHECK24. „Um trotzdem günstige Flugtickets zu bekommen, sollten Reisende flexible Urlaubsdaten wählen, Preise mit Hilfe von Vergleichsportalen beobachten, mehrere Abflughäfen in Betracht ziehen und frühzeitig buchen.“

Urlaub: Das kosten Tickets nach Italien und Spanien

Die Knappheit hängt auch damit zusammen, dass die Airlines ihr Sitzplatzangebot zwischen Mai und Oktober zwar auf 133,4 Millionen von und nach Deutschland wieder um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht haben, so der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Dennoch sind dies nur 84 Prozent des Angebots zu Zeiten vor Corona.

Zu den beliebten Zielen in Europa müssen die Reisenden teils deutlich tiefer in die Tasche greifen. Beispiele für Italien: Hin- und Rückflüge nach Rom haben sich um 44,2 Prozent auf 235 Euro verteuert, nach Catania auf Sizilien um 35,3 Prozent auf 349 Euro und nach Olbia auf Sardinien um 22,4 Prozent auf 290 Euro.

Bei Flügen nach Spanien sind die Preise für Tickets nach Barcelona mit 38,7 Prozent auf 258 Euro am stärksten gestiegen. Reisen nach Mallorca kosten im Schnitt 260 Euro und sind damit um 25,6 Prozent teurer. Flüge nach Ibiza haben sich um 11,1 Prozent auf 281 Euro erhöht, nach Malaga unterdessen nur um 4,7 Prozent auf 292 Euro.

Flüge nach Portugal und Griechenland kosten deutlich mehr

Portugal-Freunde müssen für Flüge nach Lissabon mit 341 Euro jetzt 27,2 Prozent mehr bezahlen als im Vorjahr, nach Faro kosten die Tickets mit 348 Euro nun 10,5 Prozent mehr. Auch die Tripps nach Griechenland haben sich nach Athen auf 349 Euro um 24,2 Prozent erhöht, nach Kreta auf 419 Euro um 22,5 Prozent.

In die Türkei haben sich die Flugpreise unterdessen eher moderat erhöht. Nach Istanbul sind die Flüge mit 383 Euro um 10,1 Prozent teurer geworden, nach Antalya um 10,9 Prozent (376 Euro), nach Izmir um 16,3 Prozent (393 Euro). An die kroatische Adria muss man nach Zadar mit 227 Euro in diesem Jahr 9,7 Prozent mehr bezahlen.

Lesen Sie auch: Urlaub in Italien: Entdecken Sie das Paradies Apulien

Besonders günstig lassen sich laut Check24-Auswertung Langstreckenflüge freitagmorgens buchen. Hier seien die Tickets im Schnitt elf Prozent günstiger als an anderen Tagen. Für innerdeutsche Flüge waren Buchungen am Samstag oder Sonntag günstiger als unter der Woche. Schnäppchen könne es jedoch zu jedem Zeitpunkt, so die Vergleichsexperten. Deshalb lohne es sich immer, Preise zu vergleichen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft