Gastronomie

Tim Mälzer plant „Le big Tam Tam“ im neuen Hanseviertel

| Lesedauer: 3 Minuten
Martin Kopp
Tim Mälzer mischt künftig auch im Hanseviertel mit.

Tim Mälzer mischt künftig auch im Hanseviertel mit.

Foto: Michael Rauhe

Das Shopping-Center Hanseviertel wird revitalisiert. Was der Hamburger Starkoch dort mit Kollegen genau vorhat.

Hamburg. Das neue Hanseviertel nimmt Gestalt an. Hamburgs bekannte Einkaufspassage wird umgebaut und erhält einen komplett neuen Gastronomiebereich. Unter dem schwungvollen Namen „Le big Tam Tam“ entsteht in der Rotunde auf den ehemaligen Mövenpick-Flächen ein kreativer, sogenannter Food-Markt. Verantwortlich für die Konzeption ist das Hamburger Unternehmen Tellerrand Consulting, hinter dem ein bekannter Name steht: Tim Mälzer.

Der Fernsehkoch leitet zusammen mit seinem Kompagnon, dem Mitgründer der Bullerei, Patrick Rüther, der Gastronomin Kerstin Rapp-Schwan und Tim Koch, dem Gründer der Currywurst-Kette Bobby & Fritz, die Beratungsfirma, die schon zahlreiche neue Gastrokonzepte realisiert hat. Zusammen planen sie nun etwas komplett Neues für das Hanseviertel.

Gastronomie: Food-Markt mit Garten geplant

Le big Tam Tam soll nach Abendblatt-Informationen die Wirkungsstätte von sieben unterschiedlichen, jungen Gastronomen aus Hamburg werden. Wer genau hinter dem Herd stehen wird, wollen die Verantwortlichen noch nicht verraten. Klar ist aber: Kunden zahlen am Ende nur einmal, weil sich die Betreiber auf ein einheitliches Abrechnungssystem verständigt haben. An der genauen Gestaltung wird noch gefeilt. Fest steht: Der Food-Markt soll auch eine Bühne mit Entertainment-Programm und eine Gartenlandschaft erhalten.

Verantwortlich für den Umbau ist der Hausherr, die Immobilienfirma CBRE Investment Management Deutschland, der das Hanseviertel seit 2018 gehört. „Was wir hier auf die Beine stellen, wird eine Sogwirkung für das gesamte Passagenviertel entwickeln. Le big TamTam ist eine einzigartige gastronomische Erfahrung im stationären Handel und beim Erlebnis-Shopping“, schwärmt Tim Mayer, Einzelhandelschef bei CBRE.

Weltkugel soll neuen Platz finden

Die neue Gastronomie ist Teil des Gesamtumbaus des Hanseviertels. Die Fertigstellung des neuen Haupteingangs mit Shop- und Büroflächen erfolgt bereits im ersten Quartal 2022. der Gastrobereich unter der Rotunde soll im Spätherbst 2022 fertig werden. Dazu sind aufwendige Maßnahmen erforderlich: Der Brunnen mit der bekannten, schwimmenden Weltkugel wird abgebaut und der darunterliegende Boden entfernt, um die ganze Fläche im derzeit versiegelten Untergeschoss erneuern zu können.

Es geht um 1800 Quadratmeter. „Unsere Weltkugel muss nach knapp zehn Jahren weichen, um Raum zu schaffen für die weiteren umfangreichen Umbaumaßnahmen im Hanseviertel“, sagt Centermanagerin Sylvia Nielius. Aber die 13 Tonnen schwere Granitkugel wird nicht aus dem Stadtbild verschwinden. Sie wird während des Umbaus eingelagert und soll später einen neuen Platz vor dem Haupteingang an den Großen Bleichen bekommen.

Granitkugel soll aus der Passage gerollt werden

Die Deinstallation beginnt schon an diesem Sonnabend. Um den schweren Stein zu bewegen, kommt ein spezielles Hubliftsystem zum Einsatz. Dieses hebt die Granitkugel aus ihrem Brunnenbett und setzt sie auf einen eigens dafür konstruierten Transportrahmen. Am Sonntag wird die Kugel dann über mehrere Stunden hinweg in Millimeterarbeit durch den schmalen Gang, an den Glasfronten der Geschäfte vorbei, aus der denkmalgeschützten Passage gerollt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft