Hamburger Konzern

Tchibo Share vermietet bald auch Kaffeemaschinen

Das Logo des Handelsunternehmens Tchibo

Das Logo des Handelsunternehmens Tchibo

Foto: Imago/Waldmüller

Im April soll das Angebot der Plattform ausgebaut werden. Neben Mode und Kinderspielzeug kann man dann auch Kaffeemaschinen mieten.

Hamburg.  Mieten statt kaufen: Seit zwei Jahren bietet der Hamburger Konsumgüter- und Kaffeehändler Tchibo mit der Onlineplattform Tchibo Share einen Mietservice. Im Sortiment sind Kinderbekleidung, Spielzeug, Damenmode, Möbel sowie Outdoor- und Skibekleidung.

Im April soll das Angebot erneut ausgebaut werden. Dann können Kunden auch Artikel rund ums Kaffeetrinken leihen, darunter Kaffeemühlen, Kaffeevollautomaten oder elektrische Schwanenhalskessel für die Zubereitung von Filterkaffee. Außerdem sollen mehr Produkte von Fremdmarken angeboten werden. Derzeit sind bei Tchibo Share 1000 Artikel gelistet, den Löwenanteil machen 600 Kinderprodukte aus.

Am meisten werden Kinderbodys und Schlafanzüge sowie Skikleidung geliehen. Konkrete Zahlen nennt das Unternehmen nicht. Nach einer Umfrage unter 800 Frauen mit Kindern unter zwölf Jahren hat jede vierte Interesse am Mieten – aber nur zehn Prozent taten es tatsächlich.