Hamburg

Block-House-Manager kandidiert für Kammer-Plenum

Stephan von Bülow,  der Vorsitzende der Geschäftsführung der Eugen Block Holding.

Stephan von Bülow, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Eugen Block Holding.

Foto: Klaus Bodig / HA / Klaus Bodig

Im Januar wählen Hamburgs Unternehmer das Handelskammer-Plenum. Immer mehr bekannte Manager bewerben sich um einen Sitz.

Hamburg.  Der Gastro-Konzern des Hamburger Unternehmers Eugen Block (Hotel Grand Elysee, Block House) drängt auf einen Sitz in der Handelskammer. Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Eugen Block Holding, Stephan von Bülow kandidiert für das neue Plenum, das Anfang Januar 2020 gewählt wird. Bülow hat sich der Wahlgruppierung Starke Wirtschaft Hamburg angeschlossen, wie er am Montag bekanntgab.

Starke Wirtschaft Hamburg bewirbt sich mit 53 Kandidaten um die 55 Sitze des neuen Plenums. Darunter sind Vertreter namhafter Unternehmen wie die Hamburger Sparkasse, Jungheinrich oder die Helm AG. Neben von Bülow präsentierte die Wahlgruppe am Montag weitere bekannte Unternehmen, die sich ihr angeschlossen haben: So tritt auch der Vorstand der Signal-Iduna Versicherungsgruppe, Clemens Vatter, für die Gruppe an, Sascha Schneider von Montblanc International, sowie der operative Geschäftsführer des Verlagshauses Gruner + Jahr, Oliver Radtke.

Kritik an der derzeitigen Kammerführung

Die Wahlgruppe Starke Wirtschaft Hamburg, deren Spitzenkandidaten die Unternehmensberaterin Astrid Nissen-Schmidt und der Kulturmanager und Vorsitzende des Hamburger Tourismusvereins Norbert Aust sind, übt massive Kritik an der derzeitigen Kammerführung, Sie will die Wirtschaftsvertretung am Adolphsplatz zu alter Stärke zurückführen.