Reise

Kutaissi – das neue „Trendziel“ ab Hamburg Airport

Ein Jet des ungarischen Billigfliegers Wizz Air (Symbolbild).

Ein Jet des ungarischen Billigfliegers Wizz Air (Symbolbild).

Foto: picture alliance

Der ungarische Billigflieger Wizz Air baut sein Streckennetz aus. Die Hinflugzeiten ab Hamburg sind jedoch gewöhnungsbedürftig.

Hamburg. Neues und ungewöhnliches Flugziel vom Hamburger Flughafen: Der ungarische Billigflieger Wizz Air baut sein Streckennetz aus und steuert vom 20. Dezember 2019 an erstmals von der Hansestadt aus Kutaissi an. Die drittgrößte Stadt Georgiens kann dann zweimal wöchentlich erreicht werden – montags und freitags. Allerdings sind die Hinflugzeiten ab Hamburg gewöhnungsbedürftig.

Man startet um 18.00 Uhr und ist erst am Folgetag um 00.55 Uhr in Georgien. Zurück geht es ab 16.05 Uhr von Kutaissi, Landung in Fuhlsbüttel ist um 17.30 Uhr. Auf der Internetseite von Wizz Air starten die Preise für den Hinflug im Januar 2020 ab rund 55 Euro, der Rückflug kostet knapp 70 Euro.

Vier weitere Ziele

„Mit Kutaissi ergänzt Wizz Air ihr Netzwerk ab Hamburg um eine weitere spannende Destination“, sagt Jörgen Kears­ley, Leiter Aviation Marketing am Hamburg Airport. Das „neue Trendziel“ sei für Kultur-, Natur- und Wintersport-Fans gleichermaßen interessant, so Kears­ley weiter. Kutaissi hat knapp 150.000 Einwohner. Das Schwarze Meer erreicht man von dort aus nach etwa 100 Kilometern Fahrt.

Neben Kutaissi fliegt die Fluggesellschaft Wizz Air ab Hamburg aktuell vier weitere Ziele an: Danzig in Polen, Kiew in der Ukraine, Skopje in Nordmazedonien sowie Varna in Bulgarien.