Brillenkönig

Marc Fielmann heiratet ganz heimlich diese schöne Russin

Marc Fielmann hat die russische Marketing-Expertin Irina Pecherskikh geheiratet.

Marc Fielmann hat die russische Marketing-Expertin Irina Pecherskikh geheiratet.

Foto: Fielmann

Von London nach Schierensee: Der neue Chef von Deutschlands größter Optikerkette heiratet seine Irina in einer kleinen Dorfkirche.

Hamburg/Westensee. Der Hochzeitstermin war ein gut gehütetes Geheimnis, danach ging es sofort in die Flitterwochen: Marc Fielmann (29), Sohn von Brillenkönig Günther Fielmann und Vorstandschef von Deutschlands größter Optikerkette, und Irina Fielmann (29) haben geheiratet.

Wie das Hamburger Abendblatt exklusiv erfuhr, hat sich das Paar schon am 1. Juni in der romantischen Dorfkirche St. Catharinen im schleswig-holsteinischen Westensee das Jawort gegeben. Gefeiert wurde mit Familie und Freunden auf dem familieneigenen Gutshof Schierensee.

Marc Fielmann kennt das russische Model aus Studienzeiten

Die beiden kennen sich seit Studienzeiten und hatten sich 2017 verlobt. Irina Fielmann, geborene Pecherskikh, wuchs in Moskau auf und arbeitete als Model. Sie studierte in ihrer Heimatstadt zunächst an der Staatlichen Pädagogischen Universität. Danach ging die schöne Russin an die University of Westminster in London, wo sie ihren Master-Abschluss im Bereich Wirtschaft machte und als Online-Marketing-Expertin beschäftigt war.

Das erklärt, warum Marc Fielmann, der an der London School of Economics studierte hatte, in den vergangenen Jahren so häufig in der britischen Hauptstadt Station gemacht hat. 2018 war die neue Frau Fielmann nach Hamburg gezogen und arbeitet hier in einer internationalen Agentur.

Ziel der Flitterwochen blieb geheim

Auch wo geflittert wurde, hielt das glückliche Brautpaar geheim. An diesem Wochenende werden die beiden zurückerwartet. Marc Fielmann kehrt dann wieder an seinen Schreibtisch in der Firmenzentrale in Barmbek zurück. Auf den hochaufgeschossenen Hamburger, der öffentlich immer in modischem Anzug und mit Krawatte auftritt, wartet viel Arbeit.

Im vergangenen Jahr war der Fielmann-Erbe neben seinem Vater zum Vorstandschef des milliardenschweren MDAX-Konzerns aufgerückt, der in Deutschland jede zweite Brille verkauft. Inzwischen hat sich der Seniorchef und Erfinder des "Brillencheck zum Nulltarif", der zuletzt nicht mehr öffentlich aufgetreten war, vollständig aus dem aktuellen Tagesgeschäft zurückgezogen und Sohn Marc auch die strategische Verantwortung für das 1972 gegründete Unternehmen übergeben.

Hauptversammlung erstmals mit Irina Fielmann?

Seine Aufgabe ist es jetzt, die Themen Digitalisierung und Internationalisierung voranzutreiben. Im April hatte er die Eckpunkte seiner Strategie 2025 präsentiert, die erhebliche Investitionen und weitere Schritte für den Online-Verkauf von Brillen vorsieht.

Im Juli stellt er seine Zukunftsplanung den Aktionären auf der jährlichen Hauptversammlung vor. In den vergangenen Jahren war der Termin immer auch ein Familientreffen, bei dem Mutter Heike und Schwester Sophie dabei waren. Und in diesem Jahr vielleicht erstmals auch Irina Fielmann.