Bekleidung

Hier finden große Männer in Hamburg das passende Hemd

Dirk Lammerskötter und Ehefrau Rosario Then de Lammerskötter mit einer Auswahl ihrer Hemden.

Dirk Lammerskötter und Ehefrau Rosario Then de Lammerskötter mit einer Auswahl ihrer Hemden.

Foto: Roland Magunia

Lang, schlank und nicht das richtige Hemd im Schrank? Riesenhemd verkauft Business-Outfits für Herren ab 1,90 Meter.

Hamburg. Dirk Lammerskötter war immer einer der Längsten. In der Schule und an der Universität, während seiner Zeit in Venezuela und meistens auch jetzt in Hamburg. Der 47-Jährige, Typ sportlich-schlank, ist 1,97 Meter groß. Grundsätzlich hat er damit nie ein Problem gehabt. Außer wenn er neue Hemden brauchte. „Regelmäßig waren entweder die Ärmel zu kurz, der Schnitt zu weit oder die Farbauswahl langweilig“, berichtet er von seinen Einkaufserfahrungen.

Für jemanden, der in der Immobilienwirtschaft arbeitet, ein Problem. Business-Hemden gehören zum festen Outfit-Kodex der Branche. Pro Tag mindestens eins, da kommt in der Woche einiges zusammen. Wie ihm geht es auch anderen. „Wir haben eine Marktlücke gesehen“, sagt Lammerskötter. Deshalb ist er mit seiner Ehefrau unter die Hemdenproduzenten gegangen. Riesenhemd haben die Hamburger ihr Start-up genannt.

Hemden haben eine Ärmellänge von 72 Zentimetern

Rosario Then de Lammerskötter, promovierte Juristin aus Venezuela, ist gut einen Kopf kleiner als ihr Mann – und fast noch begeisterter von der Geschäftsidee als er. „Alle unsere Hemden haben eine Ärmellänge von 72 Zentimetern“, erklärt die Gründerin. Die normale Länge bewegt sich zwischen 63 und 67 Zentimetern. Auch andere Aspekte der Passform haben die Lammerskötters verändert und den Bedürfnissen schlanker Herren ab einer Größe von 1,90 Metern angepasst.

Ihre Riesenhemden sind mindestens 85 Zentimeter lang, dabei aber schmal geschnitten. Im Wohnzimmer der Familie, zu der zwei Teeanger-Kinder und ein Hund gehören, stehen jetzt Ankleidepuppe und Kleiderstange neben Sofa und Flachbild-Fernseher. Von hier aus managen die beiden ihr Online-Hemdenlabel. Im Moment noch nebenberuflich. Die erste Riesenhemd-Kollektion ist seit vergangenem Jahr auf dem Markt. Berlin, London, Madrid, insgesamt sieben Modelle – alle benannt nach europäischen Hauptstädten.

Dirk Lammerskötter trägt an diesem Märztag Modell Oslo, weiß-blau meliert aus einem festgewebtem Popelinstoff mit dunkelblau abgesetzten Manschetten und Kent-Kragen. „Qualität ist uns sehr wichtig. Die Hemden sollen sich beim Tragen gut anfühlen und länger halten“, sagt der promovierte Betriebswirt. Nachdem die Eheleute im Herbst 2017 die Lammerskötter GmbH gegründet und die ersten Hemdenschnitte mit unterschiedlichen Kragen- und Manschettenformen entworfen hatten, waren sie auf die Suche nach einem Hersteller gegangen. Bedingung: Ihre Riesenhemden sollen in Europa geschneidert werden.

Produziert werden die Hemden in Spanien

In Albacete, in der spanischen Provinz Kastilien wurden sie fündig. Gemeinsam wählten sie Stoffe, alle in ökozertifizierter Qualität – und passende Knöpfe aus. Dann bestellten sie die erste Lieferung mit 600 Hemden. „Das war ziemlich aufregend“, sagt Rosario Then de Lammerskötter. Alles klappte perfekt. „Wir haben dann mehrere Abende damit verbracht, jedes Hemd mit einem Barcode zu versehen, damit sie von unserem Lager in Mecklenburg-Vorpommern verschickt werden können“, erinnert sich ihr Mann an die Anfänge.

In Deutschland werden die Menschen immer größer. Die Männer sind nach einer Studie des Imperial College in London aus dem Jahr 2014 heute im Schnitt 1,80 Meter groß. Im Jahr 1914 maß ein durchschnittlicher deutscher Mann gerade mal 1,67 Meter. Das entspricht einer Zunahme von 12,7 Zentimetern im Lauf der vergangenen 100 Jahre. Die größten Männer in Europa leben der Erhebung zur Folge in den Niederlanden, in Belgien und Estland. In Deutschland lag der Anteil derjenigen, die eine Größe von 1,90 Metern überschreiten, nach aktuellsten Zahlen des DIW Berlin aus dem Jahr 2006 bei mehr als sechs Prozent. Die Modefirmen haben das Potenzial erkannt. Hemdenproduzenten wie Eterna oder Olymp bieten inzwischen auch Modelle mit Ärmellängen von 68 Zentimetern (extralangen) oder 72 Zentimetern (superlang) an, die meist in Spezialläden oder über das Internet erhältlich sind.

Die Hemden kosten 69,50 Euro pro Stück

Die Hamburger Riesenhemden-Macher wollen gegen die große Konkurrenz vor allem über Qualität punkten „Uns geht es darum, die Hemden so zu designen, dass sie großen Männern mit einer normalen bis sportlich-schlanken Figur perfekt passen“, sagt Rosario Then de Lammerskötter. Einige Modelle sind hinten länger als vorne, damit sie nicht aus der Hose rutschen. Erste Testperson ist – natürlich – Dirk Lammerskötter.

25.000 Euro hat das Ehepaar in sein Unternehmen investiert. Inzwischen hat sich das Angebot über soziale Medien herumgesprochen. „Die Reaktionen sind positiv. Zu unseren Kunden gehören viele Sportler, vor allem Volley- und Basketballspieler“, sagt der Gründer. Die Hemden kosten 69,50 Euro pro Stück. Es gibt Bestellungen aus Schweden, Polen, Österreich und der Schweiz. 400 Hemden haben die Start-up-Unternehmer inzwischen verkauft – ausschließlich online (www.riesenhemd.de). Im stationären Handel sind sie – noch – nicht erhältlich. Der Umsatz soll mit der zweiten Kollektion, die mit drei bis vier neuen Modellen zum Sommer herauskommt, steigen. „Wir haben gemerkt, dass legere Hemden gut ankommen. Das Angebot wollen wir vergrößern“, sagt Dirk Lammerskötter. Er selbst trägt inzwischen keine andere Hemden mehr.