Kosmetikhändler

Douglas eröffnet Premium-Filiale in Eppendorf

Eine Filiale der Parfümeriekette  Douglas (Symbolbild)

Eine Filiale der Parfümeriekette Douglas (Symbolbild)

Foto: picture alliance

Die Pilotfiliale an der Eppendorfer Landstraße war in den vergangenen Wochen aufwendig umgebaut worden.

Hamburg.  Europas führender Kosmetikhändler Douglas hat am Mittwochabend in Hamburg das neue Ladenkonzept Douglas Pro vorgestellt. Die Pilotfiliale an der Eppendorfer Landstraße war in den vergangenen Wochen aufwendig umgebaut worden. Mit dem neuen Ansatz will das Unternehmen die Themen Schönheit und Gesundheit verbinden.

Angeboten werden Hauptpflegeprodukte, die bislang vor allem über Apotheken vertrieben werden, Schönheitsbehandlungen und erstmals auch dermatologische Nahrungsergänzungsmittel. Für Verkauf und Beratung waren Apotheker gesucht worden. Bis zum Schluss war um das neue Konzept, mit dem Douglas sich im Konkurrenzkampf mit Drogeriemärkten und Versandhändlern behaupten will, ein großes Geheimnis gemacht worden.

Umsatz ist geschrumpft

Die Parfümeriekette, die allein in Deutschland 400 Filialen betreibt, kämpft mit negativen Zahlen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 schrumpfte der Umsatz um vier Prozent, der Gewinn sank um 63,5 Prozent auf etwa 31 Millionen Euro. Geschäftsführerin Tina Müller hat dem Konzern ein weitreichendes Strategieprogramm verordnet, zu dem auch die Entwicklung von Douglas Pro gehört.

Müller, die zur Eröffnung des Pilotshops nach Hamburg gekommen war, sagte: „Ich freue mich sehr, im Pro Store ausgewählte Marken anbieten zu können, die echte Deutschlandpremieren sind.“ Dazu zählen die Schweizer Marke Viliv oder Kora Organics aus Australien. Auch optisch unterscheidet sich die Premiumfiliale mit reduziertem Design und natürlichen Materialien von den normalen Douglas-Geschäften. Bereits vor einiger Zeit hatte das Unternehmen angefangen, das 50 Jahre alte Handschriftenlogo gegen einen klaren Schriftzug auszutauschen.