Bahnkonkurrent MSM

Für 19,90 Euro von Hamburg nach Köln

| Lesedauer: 2 Minuten
abendblatt.de

Der Reiseveranstalter MSM will der Deutschen Bahn schon in einem halben Jahr Konkurrenz machen - mit angemieteten Zügen aus dem Ausland.

Berlin. Günstigere Tickets für Zugreisende zwischen Hamburg und Köln rücken offenbar näher - allerdings ohne Zutun der Deutschen Bahn: Ein privater Investor will dem Unternehmen in einem halben Jahr Konkurrenz auf wichtigen Fernstrecken machen. Der Kölner Zugreiseveranstalter MSM werde im Frühherbst seine ersten Züge auf die Strecke von Köln nach Hannover und von dort weiter nach Berlin und Hamburg schicken, wie Unternehmenschef Niko Maedge sagte. Die Züge sollen aus dem Ausland gemietet werden.

Gegenüber der Bahn will das Unternehmen mit günstigeren Tickets punkten. "Es wird ein variables Preissystem geben, ähnlich wie bei Billigfliegern“, sagte Maedge. Der Einstiegspreis solle für eine einfache Fahrt etwa von Köln nach Hamburg bei 19,90 Euro liegen. Das günstigste Ticket im Fernverkehr der Bahn kostet derzeit 29 Euro.

Allerdings wird der Löwenanteil des Geschäfts auch weiter von der Bahn gemacht werden. MSM will zunächst zweimal am Tag Köln mit Hamburg und Berlin verbinden. Die Bahn kommt der Zeitung zufolge auf mehr als 40 Verbindungen allein zwischen Köln und Hamburg.

Bisher organisiert MSM Bahnreisen - etwa mit Partyzügen. Die neuen Züge sollen Intercity-Niveau haben und in Hannover geteilt werden. Ein Teil fährt nach Hamburg, der andere nach Berlin. Den Weg von Köln in die Bundeshauptstadt will MSM in rund viereinhalb Stunden bewältigen. Damit wären die Züge kaum langsamer als die ICE der Deutschen Bahn.

+++ Hamburgs schriller Sonderzug: Wo Rambo mit Biene Maja tanzt +++

Für die Strecke Köln-Hamburg hatte bereits ein weiteres Unternehmen Konkurrenz angekündigt. Das Eisenbahnunternehmen Hamburg-Köln-Express (HKX) wollte ursprünglich bereits zum 1. September 2011 starten. Auf der Internetseite des Unternehmens ist derzeit aber kein konkreter Termin genannt. HKX will dreimal täglich zwischen den Metropolen verkehren, die Fahrtzeiten sollen zwischen 4:04 und 4:10 Stunden betragen.

Mit Material von rtr, dpa und dapd

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wirtschaft