Demenz

Beastie-Boys-Gründungsmitglied John Berry gestorben

Zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach, gründete der Gitarrist John Berry (2. v. r.) die Band Beastie Boys. Er starb im Alter von 52 Jahren an den Folgen seiner Demenzerkrankung.

Zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach, gründete der Gitarrist John Berry (2. v. r.) die Band Beastie Boys. Er starb im Alter von 52 Jahren an den Folgen seiner Demenzerkrankung.

Foto: Beastie Boys

Die Beastie Boys trauern um einen ihrer Gründer. Gitarrist John Berry hat den Kampf gegen Demenz verloren. Er wurde 52 Jahrte alt.

New York.  John Berry, Gründungsmitglied der Hip-Hop-Gruppe Beastie Boys, ist im Alter von 52 Jahren gestorben. Das bestätigte sein Vater am Donnerstag (Ortszeit) dem US-Magazin „Rolling Stone“. Er habe an Demenz gelitten und sei am Morgen in einem Hospiz im US-Bundesstaat Massachusetts gestorben, hieß es weiter. Berry hatte die legendäre US-Band 1981 zusammen mit Mike Diamond, Adam Yauch und Kate Schellenbach in New York gegründet.

Nach der Veröffentlichung ihrer ersten Platte „Polly Wog Stew“ verließ der Gitarrist 1982 aber bereits die Gruppe und wurde durch Adam Horovitz ersetzt. Die Beastie Boys feierten danach vor allem mit Songs wie „You Gotta Fight for Your Right (to Party!)“ und „Sabotage“ Erfolge. Zwei Jahre nach dem Tod von Adam Yauch löste sich die Gruppe 2014 auf. (dpa)