Politiker

Corona: Christian Lindner in Washington positiv getestet

Dirk Hautkapp
Forschung: Dieser Corona-Impfstoff ist für spezielle Gruppen

Forschung: Dieser Corona-Impfstoff ist für spezielle Gruppen

Ein Forschungsteam aus Tübingen arbeitet aktuell an einem Corona-Impfstoff, der unter anderem bei Krebspatienten eingesetzt werden könnte.

Beschreibung anzeigen

Lindner war zum ersten Mal als Bundesfinanzminister der Ampel in den USA, allerdings nahm der Aufenthalt ein unerfreuliches Ende.

Washington. Für Christian Lindner hat der erste Übersee-Aufenthalt als Bundesfinanzminister der Ampel-Koalition kein gutes Ende genommen. Der FDP-Politiker wurde am Mittwochabend in Washington, wo er an der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und dem Treffen der 20 größten Volkswirtschaften (G20) teilnahm, positiv auf das Coronavirus getestet.

Corona: Lindner spricht über Symptome

Ein für 21.30 Uhr Ortszeit angesetztes Gespräch mit aus Berlin mitgereisten und in der US-Hauptstadt stationierten deutschen Journalisten musste kurzfristig abgesagt werden. Eine Sprecherin erklärte: "Dem Minister geht es soweit gut."

Lindner selber teilte seine Infektion fast zeitgleich über Twitter mit: "Nach zwei Jahren ohne Covid-19-Infektion gestern einem negativen Ergebnis im Testzentrum und heute einem negativen Schnelltest: positiv." Dank "dreier Impfungen" weise er aber "nur leichte und wieder abklingende Erkältungssymptome" auf.

Ob Minister Lindner am heutigen Donnerstag gegen 19.00 Uhr MEZ wie geplant in der Regierungsmaschine zurück nach Berlin Platz nehmen darf oder wie zuletzt NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) in Israel eine Quarantäne-Phase zu absolvieren hat, war zunächst unklar. Auch Lindners Teilnahme am Bundesparteitag der FDP am kommenden Wochenende (23./24. April) in Berlin erscheint fraglich.

Dieser Artikel erschien zuerst auf morgenpost.de.