Pandemie

Wendler will Corona-Regeln nicht akzeptieren - Konzertabsage

Der Absturz des Wendlers

Der Absturz des Wendlers

Michael Wendler will scheinbar seine Villa in Florida verkaufen und könnte sich eventuell nach Brasilien absetzen, um seinem Haftbefehl zu entkommen. Wie es zu diesem kam, erfahren Sie in diesem Video.

Beschreibung anzeigen

Sänger Michael Wendler hat wegen der 3G-Regelung ein Konzert in Oberhausen abgesagt. Auf Telegram sprach er dabei von "Erpressung".

Oberhausen. 
  • Michael Wendler will die 3G-Regeln bei Konzerten nicht akzeptieren
  • Deshalb hat er nun ein Konzert in Oberhauen abgesagt
  • Wendler wird danach deutlich und spricht von Erpressung

Michael Wendler macht mal einmal mehr mit seiner Verweigerungshaltung gegenüber Corona-Regeln negativ von sich reden. Der Schlagersänger hat ein für Ende September geplantes Konzert in Oberhausen abgesagt und dies mit der aus seiner Sicht "erpresserischen" 3G-Regel der Bundesregierung begründet.

Wendler kündigte die Absage am Sonntagmorgen über seinen Kanal auf dem Messengerdienst Telegram an. Darin heißt es, dass er als verantwortungsvoller Künstler und Kritiker von Corona-Maßnahmen nicht bereit sei, "diese Erpressung an meine Fans hinzunehmen." Der Veranstalter würde nun das Geld für gekaufte Tickets für das Konzert in der Oberhausener Turbinenhalle zurückerstatten, schreibt Wendler weiter.

Der Schlagersänger ist über seinen Telegram-Kanal schon mehrfach als Corona-Leugner und Verschwörungstheoretiker in Erscheinung getreten. So warnte er beispielsweise davor, dass im September "fast alle Geimpften" sterben würden. Für ähnliche Ausfälle auf seinem Instagram-Kanal wurde er aus dem sozialen Netzwerk verbannt.

  • Auch interessant:

Zwangsversteigerung und Haftbefehl - Wendler sorgt auch anderweitig für Negativ-Schlagzeilen

Aber nicht nur wegen seiner regelmäßigen Ausfälle produziert Wendler aktuell Negativ-Schlagzeilen. Zuletzt wurde bekannt, dass eine Wohnung des Sängers in seinem Geburtsort Dinslaken zwangsversteigert wird. Mit dem Erlös soll einer Teil der millionenschweren Steuerschuld Wendlers beim Finanzamt getilgt werden.

Wendler wird zudem Beihilfe zum Vereiteln einer Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen vorgeworfen. Da er nicht zum zugehörigen Gerichtstermin erschienen war, wurde Haftbefehl gegen ihn erlassen. (fmg)

Dieser Artikel erschien zuerst auf WAZ.de.