Pandemie

Mann in Brasilien lässt sich fünfmal gegen Corona impfen

Wirksamkeit der Biontech-Impfung bei der Delta-Variante

Wirksamkeit der Biontech-Impfung bei der Delta-Variante

Nachdem bereits eine Vielzahl der Menschen gegen das Coronavirus geimpft wurden, stellen sich immer mehr Menschen die Frage, wie gut die Impfstoffe gegen die verschiedenen Mutationen schützen.

Beschreibung anzeigen

Der Mann hat dabei auch drei verschiedene Impfstoffe bekommen. Wie er die Kontrollen überlisten konnte, ist unklar.

Rio de Janeiro. Lieber auf Nummer sicher gehen, wird sich ein brasilianischer Mann in Bezug auf die Corona-Impfungen gedacht haben. Er ließ sich innerhalb weniger Wochen gleich fünf Dosen spritzen, wie der brasilianische TV Sender Globo berichtet.

Er bekam laut Bericht je zwei Mal Biontech und das chinesische Coronavac, sowie einmal Astrazeneca.

Kontrollen der Impfzentren umgangen?

Der Impf-Fan muss nun erklären, wie es ihm überhaupt möglich war, die Kontrollen zu umgehen, um an so viel Impfstoff zu gelangen, teilte die Gesundheitsbehörde von Rio de Janeiro mit. Auch das "Warum" interessiert die Behörden.

Wie das Nachrichtenportal G1 herausgefunden haben will, soll der Mann einen Ausfall des elektronischen Systems zur Kontrolle bei verschiedenen Impfzentren ausgenutzt haben. Nach dem Bericht von TV Globo wurde der Man zwischen dem 12. Mai und 21. Juli fünf Mal geimpft.

6. Corona-Impfung wird zur Stolperfalle

Der impfbegeisterte Brasilianer flog übrigens nicht durch eine nachträgliche Überprüfung auf, sondern weil er sich am 16. August zum sechsten Mal impfen lassen wollte.

Lesen Sie auch: Freilos als Belohnung für die Corona-Impfung – Jetzt auch in Deutschland

Das Verhalten des Mannes mag absurd klingen, hat in Brasilien aber einen sehr ernsten Hintergrund. Denn während in Deutschland Millionen Impfdosen drohen ungenutzt in den Sondermüll zu wandern, sind die Vakzine in Brasilien sehr knapp. Mehrere Bundesstaaten beklagen einen Mangel. Auch Rio de Janeiro musste mehrfach seine Impf-Kampagne wegen fehlenden Impfstoffs unterbrechen. (AFP/fmg)