Vulkanausbruch

Ätna ausgebrochen: Flughafen Catania stoppt Betrieb

Aktive Vulkane in Europa

Aktive Vulkane in Europa

Vulkane gibt’s doch nicht bei uns? Wer das denkt hat weit gefehlt, denn einige Vulkane in Europa spucken fast täglich Feuer und Asche. Eine Auswahl der in Europa aktiven Vulkane haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Beschreibung anzeigen

Auf Sizilien ist der Vulkan Ätna wieder ausgebrochen. Als Folge ist der Flugbetrieb am Flughafen der Stadt Catania gestoppt worden.

Catania. Der Vulkan Ätna auf der italienischen Insel Sizilien ist wieder ausgebrochen. Da die Start- und Landebahn des Flughafens der Großstadt Catania südlich des Vulkans verschmutz ist, musste der Flughafen seinen Flugbetrieb stoppen.

Das teilte der Flughafen Catania am Mittwochmorgen mit. Bis zum Vormittag konnten zunächst keine Flüge den Airport verlassen oder dort ankommen. Auf dem Flugplan wurden zahlreiche Verbindungen als verspätet angezeigt.

Ätna: Ausbrüche bringen Fenster und Türen zum Zittern

Der Ätna brach in den vergangenen Wochen immer wieder aus. Berichte von größeren Schäden oder Verletzten gibt es sehr selten. Die Bewohner vor Ort sind hin und wieder durch die sich abregnende Asche beeinträchtigt. Das Grollen und Donnern bei den Ausbrüchen bringt teilweise Fenster und Türen zum Zittern. Auch Anfang des Jahres war der Flugverkehr durch Ausbrüche des Vulkans eingeschränkt worden.

Lesen Sie hier: Klimawandel: So wird sich das Leben in Ihrer Region ändern

Laut dem Nationalen Institut für Geophysik und Vulkanologie (INGV) spuckte der Ätna in den vergangenen Tagen vor allem aus dem Krater auf der Südost-Seite Lava und Asche. Gelegentliche Eruptionen registrierten die Experten auf der Nordost-Seite.

Die Aschewolken des mehr als 3300 Meter hohen Berges stiegen dem Bericht zufolge gemessen am Meeresspiegel zwischen fünf und zehn Kilometer hoch in den Himmel. (msb/dpa)

Mehr zum Thema: Italien: Diese Corona-Regeln müssen Urlauber beachten